© Pampers

Pampers unterstützt Plant-for-the-Planet

„Wenn viele Menschen einen Beitrag gegen die Klimakrise leisten, können wir gemeinsam unsere Zukunft sichern.“ – Felix Finkbeiner, Gründer von Plant-for-the-Planet

Deshalb geht Pampers stetig weitere Schritte in Richtung Nachhaltigkeit und unterstützt von Februar bis März 2021 die Kinder-und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet bei ihrem Vorhaben, weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen.

So setzt Pampers einen weiteren Meilenstein, um Schritt für Schritt den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Denn für Babys zu sorgen bedeutet auch, sich um den Planeten zu sorgen, auf dem sie aufwachsen. 

Pampers unterstützt Plant-for-the-Planet // HIMBEER
© Pampers

Unser Klima schützen: Mit dem „Pampers Wald“ auf Yucatán

Warum mehr Bäume? Bäume sind ein einfaches und effektives Mittel, klimaschädliches CO2 zu binden und so die bereits emittierten Treibhausgase zu senken und die Klimakrise abzuschwächen. Sie schenken uns zusätzliche Jahre, um die Treibhausgasemissionen auf der Erde zu senken und die Erderwärmung unter 2°C zu halten – der kritische Punkt, bei dem vieles im globalen Klima-System zu kippen droht.

Durch die Partnerschaft mit Plant-for-the-Planet soll daher ein „Pampers Wald“ auf der Halbinsel Yucatán, in Mexiko entstehen. Bis zu 60.000 Bäume sollen dort durch die Unterstützung von Pampers gepflanzt und gepflegt werden. Die Halbinsel Yucatán wurde als Standort gewählt, da Bäume in der Äquatorzone etwa zwei bis vier Mal schneller als in Deutschland wachsen und somit schneller höhere Mengen CO2 binden können. 

Kleine Gesten können Großes bewirken

„Wenn viele Menschen einen Beitrag gegen die Klimakrise leisten, können wir gemeinsam unsere Zukunft sichern“, so Felix Finkbeiner, Gründer von Plant-for-the-Planet. Es zählen auch kleine Gesten, die von Deutschland aus Großes bewirken können.

Mit dem Kauf von nur einer Packung Pampers Windeln können Eltern etwas für den Klimaschutz tun, denn Pampers unterstützt mit jeder verkauften Packung Pampers Windeln im Aktionszeitraum 01.02.2021 bis 31.03.2021 die Kinder- und Jugendorganisation Plant-for-the-Planet mit 0,01 EUR/CHF und fördert damit die nachhaltige Wiederaufforstung.1

„Bäume, eins der wichtigsten Instrumente gegen die Klimakrise“ – Felix Finkbeiner

Als Felix Finkbeiner im Alter von 9 Jahren – im Februar 2007 – Plant-for-the-Planet gründete, tat er dies mit folgender Mission: Dass sich nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder durch das gemeinsame Pflanzen von Bäumen weltweit für den Klimaschutz engagieren können. 2011 hat das Umweltprogramm der Vereinten Nationen die Verantwortung für die Billion Tree Campaign an die Kinder übertragen.

Pampers unterstützt Plant-for-the-Planet // HIMBEER
© Pampers

Bisher wurden im Rahmen dieser Kampagne mit Hilfe vieler Erwachsener weltweit schon mehr als 13,4 Milliarden Bäume gepflanzt. Unter anderem wurden und werden Projekte in Indien, Brasilien, Namibia und Äthiopien durchgeführt. Seit März 2015 besitzt die Stiftung ein eigenes Pflanzgebiet in Mexiko auf der Yucatán-Halbinsel. Die Baumpflanzungen tragen dazu bei, das lokale Ökosystem zu schützen und den globalen Temperaturanstieg durch die Speicherung von Kohlenstoff zu begrenzen.

Zusätzlich werden dort langfristig Arbeitsplätze geschaffen. Im Rahmen der Partnerschaft mit Plant-for-the-Planet fördert Pampers auch die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen durch Plant-for-the-Planet zu Botschafter:innen für Klimagerechtigkeit. Die Botschafter:innen halten Vorträge vor Mitschüler:innen, Unternehmen, Organisationen und Regierungen und erklären, warum sich Plant-for-the-Planet für Klimagerechtigkeit einsetzt und wie jeder einzelne einen Beitrag leisten kann.

Das Pampers Nachhaltigkeitsversprechen

Pampers ist bereits große Schritte für eine nachhaltigere Zukunft unserer Kleinsten gegangen und wird dies auch in Zukunft tun, um jedem Baby eine glückliche und gesunde Zukunft zu ermöglichen: Die Rohstoffe für die Pampers Windeln, die ein Baby durchschnittlich in seiner Wickelzeit verbraucht, konnten um 21 Kilogramm reduziert werden.

Das konnte dadurch erreicht werden, dass der Materialeinsatz in den letzten 30 Jahren um 50 % reduziert, die Saugleistung gleichzeitig aber verdoppelt wurde. Zusätzlich werden verstärkt nachhaltige Materialien wie Pflanzenfasern aus Zuckerrohr oder FSC zertifizierte Zellulose eingesetzt. So verringert Pampers Schritt für Schritt den eigenen ökologischen Fußabdruck. 

Noch mehr Artikel zum Thema findet ihr hier:
Nachhaltigkeit

 

Werbung: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Pampers.

1 Mit jeder verkauften Packung Pampers Windeln im Aktionszeitraum 01.02.2021 bis 31.03.2021 unterstützt Pampers die Kinder- und Jugendorganisation Plant-for-the-Planet mit 0,01 EUR/CHF (bis zu 100.000 EUR) und fördert damit die nachhaltige Wiederaufforstung. Im Rahmen dieser Partnerschaft fördert Pampers auch die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen durch Plant-for-the-Planet zu Botschafter*innen für Klimagerechtigkeit.