© dana279, pixabay

Hilfe bei Allergien

Heuschnupfen, Hausstaub oder Nesselsucht – immer mehr Kinder leiden an Allergien. Wie man die belastenden Symptome schnell und praktisch auch bei kleinen Kindern lindern kann, lest ihr hier.

Hilfe bei Allergien // HIMBEER
© Michelle Henderson, unsplash

Schnelle Linderung der Symptome ist wichtig

Wenn die Nase rot und geschwollen ist, die Augen allergisch jucken oder ein Hautausschlag die Kleinen plagt, ist schnelle Hilfe gefragt. Denn als Eltern möchte man die Allergiesymptome, die das Kind quälen, zügig lindern. Als Alternative zu antiallergischen Augentropfen oder Nasensprays, die bei Kindern oft schwierig anzuwenden sind, kann ein Allergiesaft gut und schnell helfen.

Der rezeptfreie Antiallergikum Cetirizin Aristo® Allergiesaft aus der Apotheke mildert zuverlässig die Beschwerden und kann bereits Kindern ab zwei Jahren gegeben werden ­­­– egal ob ein saisonaler Heuschnupfen oder eine ganzjährige allergische Erkrankung, wie zum Beispiel eine Nesselsucht, vorliegen.

Besonders praktisch: Als einziger Cetirizin Allergiesaft ist in der Packung eine Dosierspritze beigelegt, mit der man genau und ohne Kleckern und Kleben seinem Kind die Einnahme erleichtern kann. Der Saft hat außerdem ein süßliches Kirscharoma und schmeckt daher auch den Kleinen. Das Antiallergikum wird durch das Berliner Unternehmen Aristo Pharma in Deutschland produziert.

Hilfe bei Allergien // HIMBEER
© Aristo Pharma GmbH

Was ist eine Allergie eigentlich?

Eine Allergie ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf eigentlich harmlose Stoffe, wie zum Beispiel Pollen, Tierhaare, Hausstaubmilben oder auch Substanzen in Nahrungsmitteln. Die Körperabwehr sieht diese fälschlicherweise als bedrohlich an und reagiert mit einer Überproduktion und Freisetzung des Botenstoffs Histamin.

Dieser übermäßige Abwehrkampf setzt die heuschnupfentypischen Rötungen, Schwellungen und Entzündungen in Gang. Antihistaminika verhindern, dass das Histamin seine Wirkung entfalten kann. Ein Heuschnupfen oder eine Hausstauballergie beginnt meistens im Augen- und Nasenbereich und kann bei einer unzureichenden Behandlung mit der Zeit in allergisches Asthma übergehen. Daher sind die frühzeitige Diagnose und Therapie von Allergien durch den Kinderarzt wichtig.

Hilfe bei Allergien // HIMBEER
© Gustavo Fring, pexels

Kann man sein Kind vor Allergien schützen?

Allergien werden oft vererbt. Sind die Eltern Allergiker, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch das Kind irgendwann an Heuschnupfen oder Ähnlichem leiden könnte. Zudem belastet die Luftverschmutzung in Ballungsgebieten und Großstädten, wie auch in Berlin, das Immunsystem. Dieses kann dann als Reaktion auf die ständige Überforderung mit einer Allergie reagieren.

Auch die heutigen Hygienestandards scheinen eine Rolle zu spielen; Kinder brauchen den Kontakt mit Schmutz, damit sich ihr Immunsystem entwickeln kann und mit etwas beschäftigt ist, was es bekämpfen kann. Die beste Allergievorsorge ist laut Experten, sein Kind in den ersten Monaten mit Muttermilch zu ernähren.

Hilfe bei Allergien // HIMBEER
© Wendy Wei, pexels

Weitere Informationen zu Cetirizin Aristo® bei Allergien auf allergie.aristo-pharma.de.

Cetirizin Aristo® Allergiesaft 1 mg/ml Lösung zum Einnehmen (apothekenpflichtig)
Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid

Kdr. ab 2 J. und Erwachs.: zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis; zur Linderung von Nesselsucht (Urtikaria). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Enthält Sorbitol und Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.). Packungsbeilage beachten. (Stand Dezember 2017).
Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8-10, 13435 Berlin.

 

Ausflugstipps mit Kindern in und um Berlin
Schöne Familienausflüge

 

Werbung: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Aristo Pharma.