© Phorms Education SE

Learning today for tomorrow

Bilinguales Lernen und optimale Förderung von der Krippe bis zum Abitur. Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder – heute für morgen. Insbesondere mit Blick auf die sich wandelnde Gesellschaft, die zukünftigen Aufgabenbereiche und das Zusammenwachsen unserer Welt auf internationaler Ebene. Bei Phorms werden junge Menschen auf eine globalisierte Welt vorbereitet und stehen so dem Fremden und Neuen aufgeschlossen gegenüber.

Tage der offenen Tür an den Phorms Kitas & Schulen // HIMBEER
© Phorms Education SE

An dem deutsch-englischen Phorms Campus Berlin Mitte und dem Campus Berlin Süd (in Steglitz-Zehlendorf) werden Kinder und Jugendliche seit mehr als zehn Jahren von der Krippe bis zum Gymnasium von engagierten Pädagogen aus verschiedenen Teilen der Welt nach der sogenannten Immersionsmethode unterrichtet und betreut.

Der Begriff „Immersion“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „eintauchen“. Die Kinder und Jugendlichen tauchen somit regelrecht in die neue Sprache ein und etablieren diese als Umgangs- und Arbeitssprache – ganz ohne Vokabelstress. Das bestätigt auch Schülermutter Anja: „Mir war es wichtig, dass mein Kind bilingual und mit mehreren Kulturen aufwächst. Bei Phorms finde ich es klasse, dass das Englisch immersiv gelehrt wird. Es gibt kein „Vokabeln-lernen“ und die Kinder werden nicht gezwungen, die zweite Sprache zu sprechen, sondern natürlich an sie herangeführt. Ich finde es super, wie Noah auch einfach zwischen den beiden Sprachen switchen kann.“

Tage der offenen Tür an den Phorms Kitas & Schulen // HIMBEER
© Phorms Education SE

Dieses einzigartige und erfolgreiche Konzept ermöglichen die begeisternden Pädagogen. Neben den deutschen Muttersprachlern kommen viele Erzieher und Lehrer aus den USA, Großbritannien, Kanada und Australien. Durch die Zusammenkunft verschiedener Kulturen tauschen die Lehrkräfte auch ihre unterschiedlichen Bildungserfahrungen aus. Eine Konzeptsäule von Phorms ist daher das differenzierte Lernen, das durch die Methodenvielfalt und die Nutzung zeitgemäßer IT-Infrastruktur entsteht.

Das Ganztagskonzept und kleine Lerngruppen ermöglichen den Pädagogen verstärkt auf die einzelnen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen einzugehen. In einem vielseitigen Nachmittagsprogramm können die Schulkinder ihren individuellen Interessen nachgehen. So auch der Grundschüler Vinzenz. Nach der Schule spielt er gerne Gitarre. Unterrichtet wird er von der Musikschule im  geschützten Rahmen der Schule. „Das erspart uns aufwändige Fahrten nach der Schule“, freut sich die Mutter von Vinzenz. „Was ich ganz toll finde, sind die Vorstellungen, die die Kinder in der Aula geben. Auch wenn sie erst in der ersten Klasse sind, stehen sie ganz alleine auf der Bühne und spielen dann vor den ganzen Eltern ein Instrument“, sagt Claudia. Das Bildungsangebot nach deutschen und internationalen Bildungsstandards richtet sich mit einkommensabhängigen Elternbeiträgen an Interessierte aller Nationalitäten.

Am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 von 16:00 bis 19:00 Uhr lädt der staatlich anerkannte Phorms Campus Berlin Süd mit Kita, Grundschule und Gymnasium zum Tag der offenen Tür in die Harry-S.-Truman-Allee 3, in Berlin-Zehlendorf ein. Der bilinguale Phorms Campus Berlin Mitte öffnet seine Türen am Samstag, den 13. Oktober von 11:00 bis 14:00 Uhr.

Alle weiteren Informationen und Daten gibt es auf der Webseite des Campus in Berlin Mitte oder Berlin Süd.