© ESL Sprachreisen

Wie Kinder am besten eine Fremdsprache lernen – 5 tolle Tipps

Ohne Frage haben Kinder, die schon früh eine Fremdsprache lernen, klare Vorteile – nicht zuletzt beim späteren Einstieg in die Berufswelt! Das klingt einfach und einleuchtend, doch was können Eltern tun, um ihre Kinder bestmöglich auf ihrem sprachlichen Weg zu unterstützen? Hier findet ihr eine Liste mit fünf tollen Anregungen zum Sprachenlernen.

1 / Ein Au-Pair einstellen

Wenn ihr nach einer Möglichkeit sucht, euer Kind gleich von Geburt an mit einer anderen Sprache vertraut zu machen, wie wäre es dann mit einem fremdsprachigen Babysitter? Au-Pairs aus dem Ausland sind nicht nur auf Kinderbetreuung spezialisiert, sondern bieten eurem Kind darüber hinaus die Möglichkeit, von früh auf ein Gefühl für andere Sprachen zu entwickeln. Auf diese Weise sprechen eure Kleinen vielleicht schon mehrere Sprachen, bevor sie überhaupt aus den Windeln kommen …

5 Sprachlerntipps // HIMBEER
© Shutterstock

2 / Ab ins Sprachcamp

Ab ca. sieben Jahren könnt ihr eure Kinder für ein Sprachcamp anmelden: Hier können eure Kids nicht nur in kurzer Zeit ihre Sprachkenntnisse verbessern, sondern darüber hinaus auch noch an spannenden Aktivitäten aus den Bereichen Sport, Kunst und Technologie sowie an Ausflügen und kulturellen Besichtigungen teilnehmen. Sprachcamp-Programme gibt es für eine Aufenthaltsdauer ab einer Woche bis zu zwei Monaten. Dies ist die perfekte Gelegenheit für euer Kind, maximale sprachliche Fortschritte zu erzielen und Sommer-/Herbst- oder Osterferien voller Spaß und Abenteuer zu erleben.

3 / Einen Austauschschüler aufnehmen

Der direkte Sprachaustausch mit einem Muttersprachler ist ohne Zweifel die beste aller Lernmethoden. Und gerade wenn Gleichaltrige unter sich sind, überwinden sie Sprachbarrieren und Sprachhemmungen überraschend schnell. Bei offiziellen Austauschorganisationen könnt ihr euch unverbindlich zu euren Möglichkeiten als Gastfamilie informieren lassen. Umgekehrt habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, euer Kind für einige Zeit zur Familie des Austauschschülers zu schicken.

4 / Mit der ganzen Familie auf Sprachreise gehen

Ein gemeinsamer Urlaub im Zielsprachenland ist eine gute Möglichkeit, um euren Kids auf ganz praktische Weise aufzuzeigen, warum es sich lohnt, eine Sprache zu lernen. Im Restaurant bestellen, auf der Straße die Informationsschilder verstehen, in den lokalen Geschäften mit den Einheimischen ins Gespräch kommen – das ist praktisch gelebter Sprachunterricht. Und wenn ihr als Eltern dabei auch gern selbst noch eure Sprachkenntnisse aufbessern wollt, dann ist eine Familiensprachreise definitiv eine tolle Option.

5 Sprachlerntipps // HIMBEER
© Shutterstock

5 / Filme und TV-Serien im Original anschauen

Mit Sicherheit haben auch eure Kinder eine Lieblingssendung im TV oder einen Film, den sie sich immer und immer wieder anschauen wollen. Dann spielt ihnen diesen doch einfach mal in der Fremdsprache vor. Dies ist eine kinderleichte und äußerst erfolgreiche Methode, um das Hörverstehen eurer Kids zu trainieren. Das Tolle dabei ist, dass sie nicht einmal merken werden, dass sie gerade etwas lernen. Und dank verschiedener Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime ist es heute einfacher den je zuvor, Serien und Filme in verschiedenen Sprachen anzusehen.

Es gibt also unglaublich viele Möglichkeiten, euren Kids Lust aufs Sprachenlernen zu machen!

Weitere Informationen zu den Themen Sprachcamps und Familiensprachreisen erhaltet ihr vor Ort im Berliner Büro von ESL – Sprachreisen in der Friedrichstraße 115.

Weitere spannende Artikel zum Thema Familienreisen findet ihr in unserer Rubrik

Reisen mit Kindern