© Oply GmbH

Oply: Carsharing für die Familie

Carsharing ist eine feine Sache. Doch wer will schon die ganze Familie in einen Mini zwängen? Der Berliner Anbieter Oply hat mit seinen unterschiedlichen Fahrzeugklassen und passenden Tarifen die Lösung.

Über die Frage, ob man in der Großstadt überhaupt noch ein eigenes Auto braucht, lässt sich vortrefflich diskutieren. Doch auch wenn Bus und Bahn gut ausgebaut sind, gibt es Gelegenheiten, bei denen ein Auto einfach praktisch ist: Der Wocheneinkauf muss nicht getragen, das neue Kinderbett kann aus dem Möbelhaus direkt mitgenommen werden. Und beim Ausflug an den Scharmützelsee können auch Kinderwagen, Sonnenschirm und Kühltasche dabei sein. 

Familientypen

Oply: Carsharing für die Familie // HIMBEER
© Oply GmbH

 

Oplys Flotte besteht in Berlin aus mehr als 200 Fahrzeugen und vier Fahrzeugklassen. Besonders interessant für die Fahrt mit der Familie sind dabei der Ford Focus Kombi und der Ford Fiesta. Klar stehen auch andere Autos bereit – etwa der Transporter Renault Trafic oder der sportliche Roadster Mazda MX-5 – die sind aufgrund ihrer Größe und Anzahl der Sitze allerdings eher für Ausflüge zu zweit geeignet, vor allem aber nicht für Kindersitze oder Sitzerhöhungen. Stichwort Kindersitz: In allen Oply Fahrzeugen der Kategorie CITY oder FAMILY findet ihr eine Kindersitzerhöhung der Klasse 3.

Kombi und auch der Kompaktwagen von Oply hingegen bieten genügend Platz für die ganze Familie und im Kofferraum lässt sich auch noch so Einiges verstauen. Damit auch wirklich alle mitfahren können, dürfen mit Transportkorb auch tierische Familienmitglieder bei Oply einsteigen. Wenn hingegen Stauraum gefragt ist, kommt der geräumige Renault Trafic zum Einsatz. Eine Fahrt zum Möbelhaus? Zum Baumarkt? Ein Umzug steht an? Kein Problem mit diesem Transporter.

Für alle Fälle gerüstet

Oply: Carsharing für die Familie // HIMBEER
© Oply GmbH

 

Auch für den Familienurlaub hat Oply vorgesorgt, da die Fahrten nicht auf Berlin oder Deutschland beschränkt sind. Aktuell kann man Auslandsfahrten in 16 Länder unternehmen, darunter angrenzende Ziele wie Polen oder Tschechien. Sogar ein Urlaub in den skandinavischen Ländern ist möglich. Damit die Erholung schon mit der Fahrt beginnt, sind die Autos mit allen modernen Annehmlichkeiten wie Klimaanlage und Navi ausgestattet. Dank integrierter Ladekabel für Smartphone und Tablet ist die Unterhaltung der Kleinen auf dem Rücksitz stets sichergestellt.

Immer die passende Option

Oply bietet nicht nur die passenden Autos, auch die Preise sind auf unterschiedliche Fahrzwecke abgestimmt. Grundsätzlich gibt es bei der Buchung zwei Optionen: Die spontane „FLEX“-Buchung (bis 30 Minuten im Voraus) und die „PLAN“-Buchung (bis sechs Monate im Voraus). In beiden Buchungsarten ist der „City & Family“-Tarif auswählbar, bei dem bereits 150 Kilometer inklusive sind und der alle Leistungen wie Benzin, Versicherung, Wartung oder Reparaturgebühren ohne Aufpreis beinhaltet.

Einfach losfahren

Ein Konto bei Oply ist schnell und einfach angelegt, momentan entfällt die einmalige Anmeldegebühr von normalerweise 19 Euro, sodass der Carsharing-Anbieter risikofrei getestet werden kann. Viel Spaß beim nächsten Familienausflug!

Hier geht es zum Download der App

 

Wollt ihr die App gleich ausprobieren? Dann auf ins Berliner Umland:

Mehr Familienausflugstipps