© Allen Taylor, unsplash

Hoch den Allerwertesten!

Das Wochenende naht: Kein Grund, in Panik zu geraten! Es gibt Programm genug: Mit den Kindern ins Beatbox-Musical, auf eine Gaming-Messe, ins Kino oder in die Kinderdisko! Unsere Tipps für Freitag, Samstag und Sonntag.

Pixelwelten im FEZ

17./18.02.2018, 12:00 bis 18:00 Uhr, FEZ Berlin, Str. zum FEZ 2, 12459 Berlin, www.familienfez.fez-berlin.de

Das FEZ Berlin verwandelt sich an diesem Wochenende in eine gigantische Pixelwelt im Zeichen von Computerspielen, Robotic-Workshops und Diskussionsforen rund um die Frage, wie, wann und wie oft Kinder in digitale Welten abtauchen sollten. Eltern haben die Möglichkeit, sich umfangreich zu informieren und auch ein wenig Verständnis zu entwickeln, wenn sie vielleicht selbst mithelfen, das ganze FEZ-Gelände in Minecraft nachzubauen oder gleich ein ganzes Spiel selbst zu gestalten. Vom lebensgroßen Pac-Man über die Herstellung eines selbstgekneteten Controllers bis zu einem vom Demokratielabor initiierten Exit-Game gibt es hier alle Nase lang etwas zu erleben. Für Gamer, Maker, Digital Artists und ihre besorgten und interessierten Eltern ist reichlich Programm geboten.

 

Spuren im Schnee im Spatzenkino

16.02.2018, 11:00 Uhr, Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin, 17.02.2018, 11:00 Uhr, Central, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin, www.spatzenkino.de

Das Spatzenkino flattert stets mit seinen ausgewählten Filmen für Kinder ab vier Jahren in verschiedenen Berliner Kinosälen ein. An diesem Wochenende gastiert es im Moviemento in Kreuzberg und im Central in Mitte, im Gepäck diesmal zwei schöne Geschichten, die Spuren im Schnee hinterlassen. Der estnische Film „Miriam und der streunende Hund“ erzählt vom Mädchen Miriam, der zu ihrer großen Freude ein streunender Hund zuläuft. Im Anschluss folgt „Der kleine Eisbär Lars und die Hongimedizin“, in dem Lars, der aufgeweckte Eisbär sich auf eine abenteuerliche Reise beliebt, um die richtige Medizin für seine an Bärenschnupfen erkrankten Eltern zu besorgen.

 

Razzz4Kids Beatboxmusical in der ufaFabrik

17./18.02.2018, 15:00 Uhr, Theatersaal der ufaFabrik, Viktoriastr. 10-18, 12105 Berlin, www.ufafabrik.de

© Norman Behrendt

Die vier Beatboxer von Razzz haben nicht nur wahnsinnig lustige Frisuren, sondern auch ziemlich scharfe Artikulationsapparate. Mithilfe von Zunge und Mund kreieren sie die aberwitzigsten Sounds und reißen so auch das jüngste Publikum mit ihren Beats vom Hocker. Bei der auf Kinder zugeschnittenen Musicalfassung gelingt es ihnen, aus Alltäglichkeiten kleine Kunstwerke zu machen und überraschend mit Einblicken auf routinierte, kaum mehr wahrgenommene tägliche Rituale und in kindliche Vorstellungswelten, die sie mit Humor, manchmal feiner Ironie, dann wieder derbem Witz zeichnen. Ein Riesenspaß!

 

Kinderdisko und Taschenlampenwanderung

17.02.2018, 17:00 Uhr, Café Eule im Gleisdreieck, 69A Bülow Straße, 10783 Berlin, www.facebook.com

Der freundliche, kleine Cafékiosk am Gleisdreieck hat auch im Winter geöffnet – zwar nur am Wochenende, dafür aber ist hier anzukommen nach einem Spaziergang durch den Park umso verdienter. Stets gibt es hier leckeres Selbstgebackenes und ein. An diesem Samstag veranstaltet das Café Eule eine wärmende Kinderdisco, bei der um die Feuerschale getanzt werden darf, und serviert dazu heißen Punsch und Butter-Waffeln. Da können die Temperaturen ruhig wieder sinken! Wenn es dämmert, gibt es eine Taschenlampenwanderung durch den Park – also Lichtschwerter eingepackt! Das Café ist übrigens nicht so leicht zu finden. Es befindet sich zwischen den Schrebergärten in der Nähe des Eingangs Kurfürstenstraße.

 

Hokuspokus und weg!

17.02.2018, 15:00 Uhr, Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin, www.coqauvin.de

© Susanne Schüttfort und Sergey Beliakov

In diesem zum herzhaften Lachen einladenden Stück des Theaters Coq au Vin landet das Publikum geradewegs in einer Zaubershow. Der Meister der Kunst ist Serjoschka, der hier die Kaninchen aus dem Zylinder ziehen möchte. Doch seine Assistentin Marie lässt keine Gelegenheit aus, um ihm die Show zu stehlen. Zwischen den beiden entbrennt ein Wettstreit, bei welchem die wirklich lustigen Charaktere in ein Fettnäpfchen nach dem anderen treten – zur Freude des Publikums. Sowohl Kinder zwischen drei und zehn als auch ihre Eltern haben hier gleichermaßen zu staunen wie zu lachen.

 

Die LINES werden betanzt
17./24.02.2018, je 14:00 Uhr, MOVING LINES, Nordische Botschaften, Felleshus, Rauchstr. 1, 10787 Berlin www.nordischebotschaften.org

Eine begeh-, betanz- und bespielbare Klanginstallation ist zu Gast im gemeinschaftlichen Ausstellungshaus der Nordischen Botschaften. Durch körperliche Bewegung steuern die Besucher die Musik der bunten Linien, die der schwedische Klangkünstler im Raum installiert hat – ein großer Spaß. Denn erstaml muss jeder für sich rausfinden, wie genau diese elektronisch gesteuerten Musikinstrumente eigentlich funktionieren. Sobald dann die ganze Familie mit einsteigt, kann es sein, dass es zu Orchesterwirkung anschwillt. An diesem und nächsten Wochenende wird der Raum zusätzlich von Tänzern bespielt, die so einen ganz besonderen Nutzen aus der kybernetischen Skulptur kitzeln.

 

Tobende Stille. Actionfilme und die Stille im Museum
17./18.02.2018, 10:00 bis 16:00 Uhr, Anmeldung unter 030-266422242, www.jugend-im-museum.de

An beiden Tagen des Wochenendes kann man Nachwuchs, der älter als zwölf Jahre ist, getrost im Museum abgeben. Die Berlinische Galerie, die in ihrem offenen Atelier und Vermittlungsangebot stets tolle Workshops und lehrreiche Veranstaltungen für Kinder auf Lager hat, bietet einen Kurs zu Filmtricks an. Die Teilnehmer dürfen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich überlegen, was in einem Museum so alles Unwahrscheinliches passieren könnte. Ob die Motive die Rahmen verlassen oder die Besucher durch den Raum schweben – wie man so etwas filmisch umsetzt, wird in dem zweitägigen Workshop gezeigt.

 

Tag der offenen Tür in der KLAX-Gemeinschaftsschule

17.02.2018, 10:00 bis 15:00 Uhr, Klax Schule, Neumannstraße 13a, 13189 Berlin, www.klax-online.de 

In dem pädagogischen Konzept der KLAX-Schulen sind Lehrer Lernbegleiter und Schüler Lernpartner, in der Überzeugung, dass es Möglichkeiten und Methoden gibt, das einzelne Kind mit seinen Stärken wahrzunehmen und es in seiner individuellen Entwicklung und dem eigenen Lerntempo entsprechend zu fördern. Gemäß diesem Anspruch ist durch Umbau und Sanierung in Pankow nun eine neue Gemeinschaftsschule entstanden, welche diesen Samstag offiziell eröffnet wird. Hier werden alsdann die Klax Grundschule aus der Langhansstraße 74b sowie die Klax Sekundarschule zu einer Gemeinschaftsschule zusammengelegt und ab diesem Jahr auch einen bilingualen Zweig einführen. Wer sich das näher anschauen möchte, kommt diesen Samstag zum Tag der offenen Tür vorbei.