© Picsea, unsplash

So schläft dein Baby gut bei Hitze

An diesen heißen Tagen, wenn das Thermometer tagsüber auf mehr als 30 Grad Celsius steigt, heizen sich die Wohnungen immer mehr auf, und auch abends gibt es keine Abkühlung. In den ersten Lebenswochen haben Neugeborene noch Schwierigkeiten, ihren Wärmehaushalt zu regulieren. Deswegen müssen die ganz Kleinen vor zu viel Hitze und Überhitzung geschützt werden. Aber auch bei größeren Babys und Kleinkindern sorgen die heißen Nächte zum Teil für sehr unruhige Nächte. 

Hier 6 „kühle“ Tipps, wie eure Kinder in heißen Nächten besser schlafen können.

 

1 / So geht der (Schw)Hitze Check am Nacken

Babys können ihre Körpertemperatur noch nicht so gut regulieren wie ältere Kinder oder Erwachsene. Schwitzen tun die ganz Kleinen zum Beispiel oft kaum und so fehlt ihnen noch die Kühlfunktion für die Haut. Ob deinem Baby zu warm ist, kannst du am besten im Nacken fühlen: Die Haut sollte sich dort warm, aber nicht schwitzig oder feucht anfühlen. Die Hände und Füße sind bei einem kleinen Säugling noch keine Referenz dafür, ob ihm zu warm oder kalt ist – erst zwischen dem dritten und zwölften Lebensmonat regulieren sich die Körperprozesse und dann kann es sich an Temperaturschwankungen besser anpassen. 

Größere Kinder schwitzen abends im Bett vielleicht auch nicht unbedingt – sie können aber vielleicht schon sagen, dass ihnen zu heiß ist, oder man fühlt auch, dass sich ihre Haut wärmer als sonst anfühlt.

 

Babyfüße
Freiheit für die Füße © Picsea, unsplash

 

2 / Das ist richtige Kleidung zum Schlafen 

Dem Baby könnt ihr neben der Windel einen Body aus Naturfasern oder einen dünnen Schlafanzug ohne Fuß anziehen. Dazu könnt ihr einen speziellen Sommerschlafsack aus leichten und luftdurchlässigen Textilien ergänzen. Gut, wenn er einen Reißverschluss hat, den man unten ein wenig öffnen kann. So kommt Luft an Babys Füße. 

Auch Pucksäcke, in denen ein Kind nur bis zur Taille steckt, sind im Sommer prima.

Größere Kinder können kurzärmelige Schlafanzüge anziehen und wenn sie schon Decken verwenden, kann man ihnen ein Laken oder nur den Bettbezug geben.

Wichtig ist, dass ihr die Kinder dann im Laufe der Nacht wieder etwas wärmer anzieht oder mehr zudeckt, denn zum einen senkt der Körper seine Temperatur in der zweiten Nachthälfte unter anderem für Stoffwechselprozesse, zum anderen kühlt während der Nacht auch die Luft ab. Wenn die heißen Nächte vorbei sind, unbedingt darauf achten, die Nachtwäsche auch wieder anzupassen, sonst frieren die Kinder womöglich in der Nacht und könnten sich sogar erkälten.

 

Babyzimmer // HIMBEER
Abdunkeln und lüften! © Jules Villbrandt

 

3 / So bleibt es kühl im Schlafzimmer  

Die optimale Temperatur zum Schlafen sind 16-18 Grad, im Sommer sollten es maximal 22 Grad im Schlafzimmer sein.

Dafür solltet ihr die Fenster tagsüber unbedingt geschlossen halten und am besten auch abdunkeln. Nur kurz vor dem Schlafengehen und am frühen Morgen lüften. Auch nasse Tücher können für etwas Abkühlung im Raum sorgen. Einfach ans Fenster hängen, und schon sorgt die einströmende Luft und das verdunstende Wasser aus dem Stoff für eine deutliche Abkühlung.

 

4 / Ein Lappen kann Wunder wirken 

Größere Babys und Kleinkinder kann man im Bett auch vorsichtig mit einem lauwarmem Lappen an Beinen und Kopf abreiben. Die Umgebungsluft kühlt die leicht feuchte Haut und kann so das Einschlafen erleichtern.

Bei größeren Kindern kann man auch Decken oder Lappen kurz in den Kühlschrank legen – das sorgt auch für eine schöne Abkühlung am Abend. 

Danach die Kinder unbedingt wieder abtrocknen.

 

5 / Ein Schuss Extra-Flüssigkeit für alle

Kinder brauchen bei Hitze auch tagsüber mehr Flüssigkeit. Voll gestillte Babys könnt ihr jetzt öfter anlegen, dann können sie mit der Vormilch ihren Durst löschen. Sie brauchen kein zusätzliches Wasser! Die Mamas allerdings schon 🙂

Und auch größere Kinder und Flaschenkinder sollten am Tage und am Abend ausreichend Wasser trinken. 

 

Kinderkorb //HIMBEER
Ideal: luftdurchlässige Kinderkörbe © Nenne Schröder, unsplash

 

6 / Besser nicht im Kinderwagen oder im Auto schlafen lassen

Beobachte dein Kind besonders gut, wenn es im Kinderwagen einschläft. Kinderwägen können sehr warm und stickig werden. Lass dein Baby dort niemals unbeobachtet schlafen. Ebenso darf es im Sommer nicht im Kindersitz im Auto weiterschlafen. Selbst wenn die Fenster offen sind, kann die Temperatur in einem geparkten Auto gefährlich schnell steigen.

Ich hoffe, mit diesen Tipps kommt eure Familie gut durch diesen immer noch so heißen und wunderbaren Sommer.

 

Hier gibt es weitere Tipps rund ums Baby:
Gesundheit

Schlafcoach Julia Beroleit von COSY ELEVEN | Berlin mit Kind

Julia Beroleit bietet in ihrer Praxis COSY ELEVEN in Berlin-Mitte neben (Baby-)massagen auch Schlafcoaching für Babys und Kleinkinder an. Schlafcoaching bietet den Eltern in einem ganzheitlichen, bedürfnisorientierten Coachingprozess Hilfe bei ihren Fragen rund um das Schlafen und Einschlafen bei ihren Kindern. Regelmäßig berät sie bei uns zu Themen rund um Achtsamkeit, Wohlbefinden, Entspannung und Energie.