Hilfe ein Wespenstich! Was hilft?

Besonders Kinder wollen wir vor den bösen kleinen Fliegern schützen. Doch manchmal gelingt das nicht und es kommt doch zum gemeinen Stich. Das sind unsere 10 Tipps gegen Wespenstiche:

(Spät-) Sommerzeit ist Wespenzeit

Alle Jahre wieder – kaum werden die Tage kürzer, ist sie wieder da: die Wespe. Ob im Kindergarten, im Biergarten oder auf dem Balkon, wer draußen Obstkuchen, Saft, Eis oder auch sein Grillfleisch genießt, lockt die ungebetenen Gäste an. Der Ärger ist vorprogrammiert! Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengestellt, damit ihr ungestört in der Natur speisen könnt.

Interview mit dem Leiter der Kindernotaufnahme der Charité

Wir alle kennen die Angst und die Sorge. Ein Sturz vom Klettergerüst, eine Fieberkurve, die über 40° steigt, oder gar eine chronische Erkrankung – viele von uns kennen die Notaufnahme. Manch einer ist tief dankbar, manch einer schimpft über Wartezeiten – wie ist es durch Berlins Kinderzuwachs eigentlich um die Notaufnahmen in Berlin bestellt? Ein Interview mit Dr. Alexander Rosen, Oberarzt und Leiter der Kindernotaufnahme der Charité.

So schläft dein Baby gut bei Hitze

An diesen heißen Tagen, wenn das Thermometer tagsüber auf mehr als 30 Grad Celsius steigt, heizen sich die Wohnungen immer mehr auf, und auch abends gibt es keine Abkühlung. In den ersten Lebenswochen haben Neugeborene noch Schwierigkeiten, ihren Wärmehaushalt zu regulieren. Deswegen müssen die ganz Kleinen vor zu viel Hitze und Überhitzung geschützt werden. Aber auch bei größeren Babys und Kleinkindern sorgen die heißen Nächte zum Teil für sehr unruhige Nächte. 

Wunschkindwunsch: Spät Mutter werden

Mutter werden mit 35+ ist manchmal nicht mehr ganz so leicht. Darja Wagner ist Zellbiologin und Kinderwunschberaterin. Hier verrät sie uns im Interview, was Frauen jenseits der "magischen" Grenze tun können, um die Qualität ihrer Eizellen zu verbessern.

Perspektiven aufzeigen

Life- und Familiencoach Maral Alamdari weiß aus ihrer Erfahrung an Grundschulen, wie schwierig es für Kinder heutzutage sein kann. Leistungsdruck und ein Schulsystem, das mehr auf Wissensvermittlung als auf die Förderung individueller Stärken abzielt – wenn ein Kind darauf mit Wutanfällen, Antriebslosigkeit, Konzentrationsproblemen oder Blockaden reagiert, kann ein individuelles Coaching weiterhelfen.