© Der Daberer

Reif für Kärnten

"Bio" und "familienfreundlich" steht ja gerne mal überall drauf. Wir haben ein Biohotel in Kärnten für euch entdeckt, das sogar uns hartgesotten Verwöhnte noch überrascht an Freundlichkeit, Wohlfühlfaktor und Urlaubsgefühl ab Sekunde Eins!

Das Biohotel „Der Daberer“ in Kärnten

Bei der Suche nach einem neuen Urlaubsziel macht es definitiv Sinn, auf die Empfehlungen guter Freunde zu hören. Berge, gutes Essen, nette Menschen, geschmackvolles Ambiente, sich in der Natur austoben und danach gepflegt chillen – das war es, wonach wir uns sehnten. Und es waren unsere Freunde aus Wien, die uns nach Kärnten schickten. Sie versprachen, dass wir dort alles finden würden, was wir für unser Glück brauchen. Und sie sollten Recht behalten.

Von München aus geht es über Kufstein und Kitzbühel, vorbei am Großglocknermassiv, hinein ins Gailtal, das sich von Tilliach bis nach Villach erstreckt. Eine Landschaft, die sofort mein Herz erobert. Denn so sehr ich die Berge liebe, so erdrückend können sie sein, wenn man sie von einem engen, finsteren Tal aus betrachten muss. Doch das weite, helle Gailtal bietet dem Himmel viel Platz, bevor es von den Hängen der Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen prachtvoll eingerahmt wird.

An einem dieser Hänge oberhalb der Ortschaft St.Daniel liegt das Hotel, in dem wir vier uns ein paar Tage lang vom Wirbel des Großstadt-Alltags erholen wollen: Das Bio-Hotel DER DABERER. Die sympathisch unaufgeregte Architektur des Gebäude-Ensembles lässt noch nicht erahnen, welch wunderbares Wohlfühlprogramm uns hier erwartet.

Als wir das Hotel betreten und von der Rezeption aus unsere Blicke durch das Foyer und die angrenzenden, lichtdurchfluteten Gasträume schweifen lassen, ist schon klar: hier werden wir uns wohlfühlen. Warme, natürliche Materialen sind hier in einer modernen, schnörkellosen Innenarchitektur verbaut. In den Regalen der loungigen Bibliothek liegen genau die Magazine und Coffee-Table-Books, die ich zum Entspannen brauche. Daneben lodert das Feuer im Kamin und hinter einer großzügigen Bar wartet das neu gestaltete Restaurant, von dem uns die Wiener Freunde schon in den höchsten Tönen vorgeschwärmt haben.

Man empfängt uns in entspannter Freundlichkeit und dass hier auch Kinder aufs herzlichste Willkommen sind, spürt man vom ersten Augenblick an. Das großzügige Familienzimmer im obersten Stock des Hauses sorgt bei beiden Generationen für euphorisches „Wow!“ und „Krass!“ und „Mein Gott, ist das schön!“. Der Ausblick über das Tal und das gegenüberliegende Alpenpanorama ist atemberaubend. Das stilvoll verbaute Zirbelholz duftet fein, meine Frau frohlockt ob der „atmenden“ Lehmwand und des wunderbaren Raumklimas, die Kinder freuen sich über ihr eigenes, super schickes Zimmer (zu diesem Zeitpunkt wissen sie noch nicht, dass es hier oben kein WLAN gibt). Ich finde es auch super, habe aber Hunger.

„Bio“ ist im Hause DABERER keine schnöde Marketing-Idee, sondern wird hier aus Überzeugung, mit großer Leidenschaft, dabei aber angenehm unverkrampft gelebt. Und zwar seit mehr als 40 Jahren. Damals übernahmen Inge und Willi Daberer den Betrieb, den der Großvater Thomas Ende der 1920 Jahre neben einer Heilquelle als Gasthof und Kurbetrieb aufgebaut hatte. Inge kocht, Willi baut – regional und gesund.

„Damals wurde sie von vielen erstmal als Spinner abgetan. Aber sie haben sich da nie abbringen lassen“, erzählt uns Tochter Marianne, die das Haus heute zusammen mit ihrem Bruder Christian führt. Viele in der Region haben inzwischen mitgezogen. Und so ist es auch kein Wunder, dass die Idee des Slow Foods hier so gut Fußfassen konnte. Das Gailtal und das Leisachtal in Kärnten sind nun die weltweit erste Slow Food Travel Region der Welt. Und in der Küche des Daberer werden all die Zutaten und Spezialitäten, die in diesem Geiste in der Region produziert werden, in fantastischen Fünf-Gang-Feinschmeckermenus komponiert und variiert. Zum Niederknien. Und der Grüne Veltliner ist einer der besten, die ich je trinken durfte.

Im hoteleigenen Natursee baden und planschen oder an den überdachten Tischtennisplatten ein Match nach dem anderen austragen: man müsste das Hotelgelände gar nicht erst verlassen für Urlaubsgefühl und Entspannung bei Groß und Klein!

Ein Traumsee
Glasklares Wasser bis auf den Grund im hoteleigenen Badesee © Esther Bauer

Die nächsten Tage werden wir in einer modernen, luxuriösen Spa-Anlage chillen, durch die traumhafte Alpenlandschaft wandern, am Kamin sitzen und lesen, im glasklaren Wasser des wunderschönen Hotelbadesees baden und das volle Verwöhnprogramm dieses Hauses und der Region genießen. Kärnten und das Biohotel Der Daberer haben vier neue Fans gewonnen.

Wer sich dem Fanclub anschließen will: hier geht es zu den Sommerangeboten im Biohotel Der Daberer.

Und hier findet ihr noch weitere traumhafte Unterkünfte und Reiseziele für euren Urlaub mit den kids:

Reisetipps

Biohotel Kärnten

Wir danken dem Hotel „Der Daberer“ für die Unterstützung dieser tollen Reise!

Der Daberer
Das Biohotel

Sankt Daniel 32
A-9635 Dellach im Gailtal
Kärnten
Österreich

tel: +43 4718 590
fax: +43 4718 590 310

info@biohotel-daberer.at

www.biohotel-daberer.at