© Christopher Vogl

Vom Forschen und Finden

Alle Entdecker und kreative Köpfe aufgepasst! Im Young Arts Neukölln ist die Ausstellung "Vom Forschen und Finden" diese Woche zu entdecken. Berliner Kinder und Jugendliche haben sich gemeinsam mit Künstlern mit verschiedenen Themen auseinandergesetzt und ganz unterschiedliche, spannende Kunstwerke kreiert.

Bei einem Spaziergang durch Neukölln stößt man in der Donaustraße auf die Kinderausstellung im Young Arts Neukölln. Mit den Gedanken noch im Berliner Alltag und Trubel öffnet man die Tür und taucht direkt in eine Unterwasser-Welt ein, die Kinder nach einem Aquarium-Besuch gestaltet haben.

Von dort zieht sich die interaktive Ausstellung durch verschiedene Räume, in denen in jeder Ecke die Ergebnisse anderer Workshops zu sehen sind. Ein Raum hat sich in eine Dunkelkammer verwandelt, in der man mit Taschenlampen Vulkan-Landschaften erforschen kann. Auch die Alien-Akustik stammt von Schülern einer siebten Klasse. An einer anderen Wand sieht man Linoldrucke, die an die Geschichte „Die Erfindung des Verderbens“ von Jules Verne angelehnt sind. Kinder einer fünften Klasse sind im U-Bahnhof Leinestraße auf Forschungsreise nach dem Kleinen Tunnelpfeifer gegangen und haben das Maulwurf-ähnliche Tier nach ihren Vorstellungen gebaut. Diesen Arbeitsprozess teilen sie mit den Besuchern in einer Dokumentation.

Über die vielfältigen Ergebnisse und Themenbereiche der Workshops bekommt man als Besucher einen Einblick in die Köpfe der Kinder und durch ein spannendes Quiz wird die Ausstellung zugänglich für Kinder jeden Alters und unterscheidet sich somit von einem normalen Museumsbesuch.

Kinder vor Fernseher in der Kinderausstellung // HIMBEER
Alien-Akustik im Raum und eine spannende Recherche-Reise im Ohr © Christopher Vogl

Schüler von sechs Neuköllner Schulen, zwischen sieben und dreizehn Jahren, ungefähr 90 Kinder aus öffentlichen Ateliers und Jugendliche aus dem AG-Kursprogramm haben sich gemeinsam mit Künstlern mit Themen wie Foodwaste, dem kleinen Tunnelpfeifer, Traum- und Fantasiewelten und der Reise durch das Ich auseinandergesetzt. Dafür haben sie Inspiration im Neuköllner Kiez gesucht, Ausstellungen besucht und interessante Leute kennen gelernt. Entstanden sind sehr unterschiedliche Arbeiten wie Filme, Animationen, Fotos, Zeichnungen, Malereien, Skulpturen, Wunderkammern und Fundbüros, von denen eine Auswahl jetzt zu sehen ist.

Beim Ausstellungsbesuch merkt man, wie viel Spaß die Kinder am kreativen Arbeiten hatten und auch Besucher aller Altersstufen schwärmen im Gästebuch. Unser liebster Kommentar war: „mir ales gefalen“.

Viele der Kinder haben in ihrem alltäglichen Leben keinen Zugang zu Kunst und werden durch die Workshops an kreative Arbeit herangeführt. Die Schul-Workshops sind nicht die einzigen Projekte des Young Arts Neukölln, das Team bietet auch Materialspenden an für Kinder, die ein Kunstwerk kreieren wollen und nicht die Mittel dazu haben. Es gibt auch kostenlose Ferien-Kurse und offene Ateliers für kleine Künstler an den Nachmittagen.

Bis 29.6.2018 täglich von 10-15 Uhr, Young Arts Neukölln, Donaustr. 42, 12043 Berlin-Neukölln, Vom Forschen und Finden