Gehäkelte Herbstblätter

Statt Strohsterne für Weihnachten zu basteln, könnt ihr lange Herbstnachmittage auch dazu nutzen, diese zarten, luftigen Blätter zu häkeln. Buntes Herbstlaub, das nicht verwelkt...

Die Bäume verlieren langsam aber sicher ihre letzten Blätter und bald wird sämtliches Laub von Kehrmaschinen weggeräumt sein (zumindest in der Stadt). Um dennoch das Zuhause mit bunten Blättern zu schmücken, braucht es etwas Geschick und auch die eine oder andere Abendstunde. Das Ergebnis ist dafür hübsch und filigran und verwelkt nicht. Diese gehäkelten Herbstblätter vertragen sich sicherlich gut mit den weihnachtlichen Strohsternen und Fensterbildern, die in eurer Dekokiste schlummern und auf ihren alljährlichen Einsatz warten. Die Herbstblätter kann man sicher wunderbar aneinander knoten und neben aufgefädelten Kastanienketten am Fenster baumeln lassen. Die zarten luftigen Blätter eignen sich auch gut, um damit Kleidungsstücke zu verzieren. Die Blätter müsst ihr auch nicht aufmalen, die passenden Vorlagen in verschiedenen Größen gibt es als hier als Download. Für diejenigen, die zu Weihnachten gerne etwas Selbstgemachtes schenken, ist howdidyoumakethis eine wahre Fundgrube für zahlreiche schöne Ideen, um z.B Schmuck selbst zu machen oder einen handgeknüpften Gürtel. Zu jedem Projekt gibt es detaillierte und bebilderter Anleitungen.

Ihr braucht:

– Stickgarn
– einfaches Garn (weiss oder hell)
– Schere
– Nadeln
– Papier
– Sekundenkleber
– Blättermuster, entweder ihr verwendet die Vorlage oder zeichnet eure eigenen.

Bei howdidyoumakethis.com findet ihr die dazugehörige Stick- und Bastelanleitung. Jeder einzelne Schritt wird genau erklärt und mit einem großen Foto dokumentiert. Für geübte Näh- Strick- und Stickhände ist es sicherlich nur halb so kompliziert wie es auf den ersten Blick aussieht. Das Ergebnis ist jedenfalls sehr hübsch!

Idee, Anleitung und Fotos: www.howdidyoumakethis.com