© Daria Tumanova

Tipps für den Teenager-Geburtstag

Von 13 bis 17 Jahren – Teenager-Geburtstag feiern: Bouldern, Minigolfen bei Schwarzlicht oder aber eines der Escape Games testen, die gerade aus dem Boden schießen – für Jugendliche ist das Angebot in Berlin riesig. Hier kommt eine kleine Auswahl!

Schwarzlicht

Keine schlechte Idee: den Teenager-Geburtstag im Dunklen feiern. Eine fluoreszierende Geburtstagsfeier können Jugendliche mit all ihren Freunden beim Bowling und Minigolf spielen erleben. In ganz Berlin verteilt finden sich mehrere mit Schwarzlicht ausgestattete Anlagen, die die jungen Besucher in eine fantastische Welt aus Farben und 3D-Effekten eintauchen lassen.

Im Schwarzlicht Minigolf Berlin führt die Reise durch Wüsten- und Mondlandschaften vorbei an Urzeitgestalten bis tief in die Unterwasserwelt. Für eine spezielle Tiefenwirkung und um die Bilder zum Greifen nah erscheinen zu lassen, sollte man sich unbedingt eine 3D-Brille ausleihen. So macht das Einlochen an den 18 Bahnen und das Umwerfen aller zehn Pins noch mehr Freude.

  • Schwarzlicht Insel, Goerzallee 190, 14167 Berlin-Lichterfelde, www.schwarzlicht-insel.de
  • Schwarzlicht Minigolf Berlin, Görlitzer Str. 1, im Görlitzer Park, Haus 1, 10997 Berlin-Kreuzberg und Einkaufscenter „Hallen am Borsigturm“, Freizeitebene auf der 2. Etage, 13507 Berlin-Reinickendorf, www.minigolf-in-berlin.de
  • Dockx Berlin, Ordensmeisterstr. 1, 12099 Berlin-Tempelhof, www.dockx-berlin.de

 

Trampolin

Immer eine gute Idee, nicht nur für Teenager-Geburtstage: die Geburtstagsgäste sich ordentlich auspowern lassen. Trampolinspringen macht nicht nur riesigen Spaß und besonders gute Laune, sondern man hält sich gleichzeitig auch noch fit. Schaut unbedingt in einer der riesigen Sprunghallen vorbei und hüpft los, was das Trampolin hält!

Dort kann man von einem der vielen federnden Trampoline zum nächsten springen, doppelte und dreifache Saltos drehen oder andere akrobatische Tricks üben sowie sich mit anderen Basketballern im Dunking duellieren oder ein sprunghaftes Völkerball-Match mit Freunden erleben. Mit einem Sprung inklusive Drehung gegen die Trampolin-Wand beweist man, dass man das Zeug zum Spiderman-Nachfolger hat oder der neue Neo von Matrix werden kann. Für alle Geburtstagsgäste gibt es im Anschluss dieses actionreichen Tages ein reichliches Buffet mit Pizza, Pasta oder Pommes zum genüsslichen Schlemmen.

 

Kindergeburtstag in Berlin feiern: Waldhochseilgarten Jungfernheide
© Waldhochseilgarten Jungfernheide

Klettern

Auch eine prima Idee für einen aktiven Teenager-Geburtstag: Mut und Teamgeist beim Klettern beweisen. Für mutige sowie geschickte Höhenflieger geht es in die grünen Baumkronen des Waldhochseilgartens in der Jungfernheide. Für andere, die es nicht so hoch mögen, geht es an die bunte Boulderwand von Berta Block und Bright Site.

Doch was ist Bouldern eigentlich? Bouldern ist eine Art des Kletterns, jedoch ohne Seil und Gurt in Absprunghöhe. Wenn man doch fallen sollte, landet man auf weichen Matten. Das Zusammenspiel von Gleichgewicht, Technik, Körperspannung, Koordination und Kraft spielt hierbei eine wichtige Rolle. Gemeinsam werden kniffelige Boulderprobleme gelöst und flink an der Kletterwand hoch und runter gekraxelt. Für diejenigen ganz ohne Höhenangst bietet der Waldhochseilgarten in der Jungfernheide eine Alternative unter freiem Himmel und an frischer Luft. Unerschrockene Geburtstagskinder dürfen hier in bis zu 17 Metern Höhe in den Baumwipfeln ihr Geschick testen. Bei dieser Variante ist jeder Kletterer natürlich sicher mit Seil und Gurt befestigt. Nichtsdestotrotz ist ein Adrenalinschub inklusive Aussicht vorprogrammiert.

 

Kindergeburtstag in Berlin feiern: Escape Games
© The Room

Escape Game

Neue Idee für einen spannenden Teenager-Geburtstag: Kombinationsgabe und Teamgeist beim Escape Game unter Beweis stellen. In letzter Zeit sprießen die sogenannten Live Escape Games nur so aus dem Berliner Boden. Bei diesen wird die gesamte Geburtstagsgesellschaft in einem Raum voller mehr oder weniger schwierigen Rätseln und Denksportaufgaben eingeschlossen.

Um den Weg nach draußen zu finden, gilt es, kniffelige Fragen und mysteriöse Geheimnisse innerhalb kürzester Zeit zu lösen. Erst dann öffnet sich die Tür ins Freie wieder. Mit Geschick und Spürsinn werden einzelne Hinweise entdeckt und miteinander kombiniert, um die nächste Fährte zu finden, die wiederum auf eine neue Spur lockt. Dabei schlüpfen die scharfsinnigen Besucher  in verschiedene Rollen und bringen so die Geschichte und das Spiel ins Laufen.

Je nach Alter, Lust und Laune kann sich das Geburtstagskind zum Beispiel bei Cat in the Bag aussuchen, ob es in einer eingeschneiten Skihütte in den Alpen, in einer bedrängenden Gefängniszelle oder doch lieber in einem dunklen Bunker landen möchte, um den Ausweg gemeinsam mit seinen Freunden zu finden.