Leise-Park

Spielen zwischen alten Gräbern? Geht das denn? Der Leise-Park auf dem ehemaligen Friedhof in der Heinrich-Roller-Straße ist Spielfläche und Ruheoase zugleich. Verwunschen und verwildert zeigt sich die neu entstandene Grünfläche - ein magischer Ort im Prenzlauer Berg.

Seit Juni 2012 hat Berlin eine neue Parkanlage. Auf dem ehemaligen Friedhof St. Marien – St. Nicolai in der Heinrich-Roller-Straße im Prenzlauer Berg ist der Leise-Park entstanden. Das Konzept für den Park entstand im Herbst 2010 in einem mehrstufigen Beteiligungsverfahren mit Anwohnern, Kindern der benachbarten Heinrich Roller- Grundschule und dem Landschaftsplanungsbüro Gruppe F. Wichtig war allen Beteiligten, dass der leicht verwilderte Charakter des Friedhofs erhalten bleibt.

Leise-park // HIMBEER
© HIMBEER Verlag

Entstanden ist ein wunderschöner, verwunschener Ort, der beides sein kann; Spielfläche für Kinder und eine Oase der Ruhe und des Rückzugs. Viele Bänke laden zum Verweilen ein, zwischen alten Grabsteinen und Grabanlagen gibt es einige naturnahe Spielanlagen, wie Kletter- und Balancierparcours aus Holz oder Stein, ein Ausguck, „Asthütten“ – zum Bauen von Höhlen, Hängematten und Sitzpodeste. Das dicht bewachsene, verwilderte Gelände bietet Kindern ausserdem viel Raum zum Toben sowie Inspiration für ihr eigenes freies Spiel – doch, wie der Name schon sagt: leise soll es sein. Ob Fussballspielen und wilde Verfolgungsjagden erwünscht und toleriert werden wird sich zeigen, ein gemütliches Plätzchen zum Lesen oder Vorlesen findet man jedoch allemal.

Leise-Park, Heinrich Roller Straße, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg