© Ines Grabner

Mein Körper

Bis 22.06.2018 – Weißt du, wie dein Körper innen drin aussieht? Wo genau dein Herz schlägt? Das KinderKünsteZentrum in Neukölln zeigt in einer tollen Ausstellung Antworten auf diese Fragen. Das Mitmach-Format für Kinder ist unser Ausstellungstipp.

Unser Herz schlägt hunderttausend Mal am Tag. Unser Körper wird von über 200 Knochen gestützt und mit mehr als 600 Muskeln bewegt. Die Gesamtlänge der Nervenbahnen reicht von der Erde bis zum Mond und wieder zurück. Kinder aus sechs verschiedenen Berliner Kitas gingen gemeinsam mit Künstlern auf eine Entdeckungsreise und erforschten über mehrere Monate das Faszinosum „Körper“. Sie brachten ihre Rippen zum Leuchten, tanzten, malten einander, lauschten ihren Körpergeräuschen und beschäftigten sich mit winzigen Einzellern.

Die neue Ausstellung im KinderKünsteZentrum zeigt noch bis zum Juni 2018 die Ergebnisse der Workshops und HIMBEER hat der Ausstellung gleich zur Eröffnung „in den Bauch geschaut“. Eine überlebensgroße Anatomiepuppe aus Stoff, Strümpfen und Gummibändern gewährt Einblick in ihre Organwelt. Neugierig beäugen die Kinder Herz und Lunge, messen den meterlangen Darm und halten das Gehirn, dekoriert mit Glitzerpailetten, in der Hand. Eine Station weiter sind selbstgebastelte „Röntgen-Kisten“ aufgestellt. Aufeinanderfolgende Folien zeigen die einzelnen Bausteine des Körpers. Im Schattentheater stemmen kleine Knirpse Hanteln und werden dabei zu großen Muskelprotzen und im Schwarzlichtraum tanzen die Skelette. Dass Kunst und Körper eine enge Verbindung eingehen können, zeigen im Projekt „Kleinstkunst“ die Zweijährigen, die mit Farbe und Kreide Abdrücke ihrer selbst auf große Stoffbahnen bannen. Im Rahmen des Projektes drehte der Filmemacher Rainer Untch übrigens auch drei Dokumentarfilme, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Mitmachausstellung "Mein Körper" im KinderKünsteZentrum | berlinmitkind.de
In uns steckt viel mehr als wir sehen. © Ines Grabner

Kinder sind von Geburt an unermüdlich bestrebt, ihren Körper und ihre Umgebung zu erforschen. Die Ausstellung zeigt mit ihren faszinierenden Ergebnissen nicht nur auf, wie wichtig es ist, die Kinder immer wieder in ihrer Neugierde und ihrem Entdeckerdrang zu unterstützen. Es zeigt auch, wie viel Potential hier in den Kleinen geweckt werden kann, wenn man die richtigen Mittel zur Verfügung stellt. Ersichtlich wird auch, welch wichtigen Beitrag Kitas und Schulen leisten können. Nicht nur die Kinder, die im Laufe der letzten Monate unter der Obhut der Künstlerinnen, Tänzerinnen und Theaterpädagoginnen die Ausstellung erschaffen haben, wurden hier aktiv, auch die jungen Besucher ab zwei Jahren können Teil der kreativen  Mitmach-Ausstellung werden.

Mit Titeln wie „Körper-Box: Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Klapperskelette, Dickbäuche und Muskelmenschen“ werden wir richtig neugierig auf die Eltern-Kind-Workshops, jeweils sonntags ab 14:00. Für das Fachpublikum gibt es den Thementag „Kind, Körper + Kunst“ am 17.05.2018. Eine Anmeldung ist jeweils erforderlich.

Bis 22. Juni 2018, KinderKünsteZentrum, Ganghoferstr. 3, 12043 Berlin, www.kinder-kuenste-zentrum.de