© Deutsches Historisches Museum/David von Becker

Winterferienprogramm im Deutschen Historischen Museum

03.-07.02.2020 – Auch in den Winterferien lockt das Deutsche Historische Museum mit einem vielfältigen Angebot für Kinder. Von Ritterrüstungen über Landkarten und Tagebücher bis hin zu Westpaketen und Trabis gibt es viel zu entdecken.

Das Deutsche Historische Museum bietet in den Winterferien ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, das Kinder verschiedener Altersgruppen für Geschichte begeistern wird. Dabei können gleich drei Ausstellungen – die Dauerausstellung „Deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zum Mauerfall“ im Zeughaus sowie die Sonderausstellungen zur Armbrust und zu den Humboldt-Brüdern im Pei-Bau – erkundet werden.

In einer Reihe von auf Kinder zugeschnittenen Führungen können die jungen Forscher von Montag bis Freitag die Zeit zurückdrehen und eine Reise in die Vergangenheit unternehmen. Sie lernen Schützen, Offiziere, Wissenschaftler und Ritter kennen, untersuchen echte Ausstellungsstücke und empfinden nach, wie Menschen in anderen Zeiten gelebt haben.

Geschichten über die Armbrust

03.02.2020, 11:00-12:00, 07.02.2020, 14:00-15:00, 8 bis 12 Jahre, Pei-Bau, Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

Die Ausstellung Die Armbrust – Schrecken und Schönheit beherbergt eine der weltweit bedeutendsten Armbrust-Sammlungen, deren wertvolle Stücke aus dem 15. bis 20. Jahrhundert stammen. In den Führungen durch die Ausstellung können Kinder vielen spannenden Geschichten rund um die Armbrust lauschen.

Dabei lernen sie so einiges über die vielseitige Waffe: Was hat die Armbrust mit Jagd, Kriegen und Turnieren zu tun? Warum sind manche Armbrüste so schön verziert? Und wie schützt man sich vor ihren gefährlichen Schüssen? Zum Abschluss gründen die Ferienkinder ihre eigene Schützengilde und gestalten ein Wappen.

Ein Kriminalfall im Königshaus Friedrichs des Großen

03.02.2020, 14:00-15:30, 8 bis 12 Jahre, Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

Das auf Caroline Flühs Kinder- und Jugendroman Geheimnisse am Hof basierende Angebot versetzt seine jungen Teilnehmer ins Jahr 1775 – mitten in die Ermittlungen eines Kriminalfalls! Hauptmann Kaldenberg soll beim großen Caroussel vor den Augen des Königs seine Reitkunst unter Beweis stellen. Doch wenige Tage zuvor liegt er im Bett und kann sich nicht bewegen. Was ist passiert? In der Rolle von Detektiven des 18. Jahrhunderts versuchen neugierige Ferienkinder, den Fall zu lösen.

Von Auto bis Zylinder

04.02.2020, 11:00-12:00, 5 bis 8 Jahre, Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

In der Führung Von Auto bis Zylinder. Auf Spurensuche in der Sammlung begeben sich Kinder auf eine Entdeckungsreise durch das 18. und 19. Jahrhundert. An Spielstationen können sie selbst aktiv werden und originale Ausstellungsstücke untersuchen. Dabei gehen sie wichtigen Fragen nach: Warum sammelt ein Museum Dinge von früher? Wie bewahrt es sie auf? Und was können diese Dinge über das Leben in der Vergangenheit erzählen?

Kinder begutachten Globus im Deutschen Historischen Museum // HIMBEER
© Deutsches Historisches Museum/Thomas Bruns

Forscherdrang und Wissensdurst. Zwei Brüder vermessen die Welt

04./05.02.2020, 14:00-15:00, 06.02.2020, 11:00-12:00, 5 bis 8 Jahre, Pei-Bau, Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

Das Ferienprogramm zur Ausstellung „Wilhelm und Alexander von Humboldt“ ist der Neugier und dem Wissensdurst des berühmten Berliner Brüderpaars gewidmet. Im Rahmen einer einstündigen Führung erfahren Wissbegierige allerhand vom abenteuerlichem Leben der beiden Wissenschaftler.

Auf kindgerechte Art und Weise können sich die jungen Besucher die Ausstellung erschließen – spielerisch und interaktiv. Sie schreiben mit Feder und Geheimtinte, erraten Gerüche aus den Hochebenen Südamerikas, wandeln auf den Spuren der Humboldts und lernen so die Brüder und ihre Zeit besser kennen.

Ritter, Burgen und Turniere

05.02.2020, 11:00-12:00, 5 bis 10 Jahren, Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

Wie wäre es mit einer Reise in die Welt des Mittelalters? Das Deutsche Historische Museum macht es möglich. In der Führung „Ritter, Burgen und Turniere“ tauchen Besucher tief ein in das faszinierende Zeitalter der Menschheitsgeschichte.

Kinderführung Ritter im Deutschen Historischen Museum // HIMBEER
© Deutsches Historisches Museum/Thomas Bruns

Der Fokus liegt dabei auf der Figur des Ritters: Wie sah das Leben mittelalterlicher Ritter aus? Wie schwer ist eine Ritterrüstung? Und wie konnten sich Menschen darin bewegen? Antworten finden Neugierige nicht zuletzt, indem sie selbst einmal die Gelegenheit bekommen, Ritterkleidung anzuziehen, eine Kettenhaube aufzusetzen und ein Ritterschwert in die Hand zu nehmen.

Deutsche Geschichte rückwärts

07.02.2020, 11:00-12:30, 8 bis 12 Jahre, Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin-Mitte, dhm.de

Auch der Erkundung der neueren deutschen Zeitgeschichte wird ein Raum geboten. Kinder, die schon immer wissen wollten, wie der Alltag aussah, als ihre Eltern, Großeltern und Urgroßeltern klein waren, sind hier genau richtig:

Die zur Dauerausstellung des Museums gehörende Führung „Deutsche Geschichte rückwärts“ nimmt sie mit auf eine Zeitreise ins vergangene Jahrhundert – im Rückwärtsgang. Angefangen beim Mauerfall erkunden die Ferienkinder anhand von Gegenständen und Geschichten vergangene Jahrzehnte bis zur Zeit der Goldenen Zwanziger.

 

Jeden Tag alle Termine für Kinder und Familien im Überblick:

Unser Veranstaltungskalender