© Andrea Piacquadio, Pexels

Gute Apps für die Ferien

Ob ihr Touristen in der eigenen Stadt spielen oder die Ferien zum Reisen nutzen könnt – es gibt ein paar tolle Apps für Ferientage, die wir euch ans Herz legen möchten.

Von Lesestoff und Hörfutter ohne Ende, schlauen Sprachlernhilfen und Tourenplanern für Familien – unsere Tipps für gute Apps in den Ferien mit Kindern.

Inspiration und Tourenplaner: GetYourGuide

Egal, ob man die Ferien nutzt, um die eigene Stadt zu erkunden oder Reisen möglich sind – die Buchungsplattform GetYourGuide und die dazugehörige App sind ein super Tipp, um sich zu besonderen Erlebnissen mit Kindern inspirieren zu lassen und diese unkompliziert und schnell zu buchen.

Gewinnspiel: Familienerlebnisse von GetYourGuide // HIMBEER
© GetYourGuide

Ob ihr bekannte Attraktionen ohne Anstehen besuchen möchtet oder unbekanntere familienfreundliche Orte und Aktivitäten wie Paddeltouren, Kochkurse oder Führungen entdecken möchtet. GetYourGuide bietet für Berlin und München ebenso wie für andere kleine und große Städte und Regionen im In- und Ausland eine wirklich große Auswahl.

Gewinnspiel: Familienerlebnisse von GetYourGuide // HIMBEER
© GetYourGuide

Das Schwierigste ist dann nur noch, sich zu entscheiden, welche der familienfreundlichen Angebote man nutzen möchte. Ansonsten ist alles sehr benutzerfreundlich und gut verständlich strukturiert. Dass es praktisch ist, die entsprechenden Eintrittskarten in einer App mobil dabei zu haben und nicht zig Anbieter mit verschiedenen Zahlungsmodalitäten durchsuchen zu müssen, erklärt sich von selbst. Dazu gibt es einen 24/7-Kundenservice und alles ist auch leicht stornierbar.

Gewinnspiel: Familienerlebnisse von GetYourGuide // HIMBEER
© GetYourGuide

Wir träumen jedenfalls beim Durchsuchen der Möglichkeiten schon vom nächsten Urlaub in Italien mit Kinderkochkurs, kindertauglichen Führungen durch Lissabon oder tollen Tagestouren durch Kroatiens Naturlandschaften. Und solange uns die Pandemie an diesen Reisen hindert, erkunden wir halt die nähere Umgebung, Auch da gibt es schließlich noch einiges zu entdecken.

Übrigens: Noch bis 30. Oktober könnt ihr Gutscheine für GetYourGuide bei uns gewinnen!

Mehr Infos unter getyourguide.de

Lesestoff für die Großen: Readly

In den Ferien haben wir meist mehr Zeit zum Lesen als sonst und stöbern gerne in Magazinen. Geht man auf Reisen, ist es aber eher unpraktisch, die Taschen damit zu füllen. Verfügt man über Smartphone oder noch besser ein Tablet, ist Readly eine tolle Möglichkeit, eine Riesenauswahl in-  und ausländischer Zeitschriften easy mitnehmen zu können. Natürlich kann man es sich aber auch zu Hause gemütlich damit machen.

Magazin-Flatrate Readly im HIMBEER-Test // HIMBEER
© Readly

Readly ist quasi eine Magazin-Flatrate: Für einen monatlichen Abopreis Euro hat man Zugriff auf hunderte deutsche und tausende internationale Zeitungen und Zeitschriften.

Magazin-Flatrate Readly: Tausende Magazine in einer App // HIMBEER
© Readly

Lesen kann man sie auf Smartphone, Tablet oder am Rechner – online oder offline, denn der Lesestoff der Wahl lässt sich auch herunterladen.

Zum Testbericht der Magazin-Flatrate von Readly

Mehr Infos unter readly.com

Hörfutter für Kleine und Große: BookBeat

Ob an grauen Regentagen oder in der Sonne liegend – viele Kinder lieben es, Hörbücher zu hören. Doro und ihre Familie haben BookBeat getestet und sind seitdem im absoluten Hörbuchfieber!

Zum Testbericht Hörbuch-App BookBeat

HIMBEER Testet BookBeat // HIMBEER
© Doro Boettcher

Die Streaming-Plattform speziell für Hörbücher verfügt mit mehr als 150.000 Titel über das umfangreichste und vielfältigste Angebot an Hörbüchern auf dem deutschen Markt. Darunter finden sich unzählige Titel für Kinder und Jugendliche.

Im HIMBEER-Test: BookBeat // HIMBEER
© BookBeat

Die monatlich kündbare Flatrate bietet den Nutzern freien Zugang zu allen Hörinhalten und größtmögliche Flexibilität – sowohl per Online-Streaming als auch per Download zur Offline-Nutzung.

Mehr Infos unter bookbeat.de

Erlebnisse festhalten: LALALAB und Once Upon

Besonders die Herbstferien sind ein guter Zeitpunkt, um endlich einen guten Vorsatz in die Tat umzusetzen und die unzähligen digitalen Bilder zu haptischen Erinnerungsstücken zu verarbeiten, die sich zudem gut als Weihnachtsgeschenke eignen.

Vielleicht nutzt ihr die Ferien ja auch, um eigens einem entsprechenden Fotoprojekt nachzugehen und beispielsweise eure Kinder an ihren Lieblingsorten abzulichten. Damit lässt sich dann für die Großeltern ein kleines Buch gestalten, dass sie ein wenig an eurem Leben teilhaben lässt, auch wenn man sich unter Umständen nicht persönlich sehen kann.

Gute Apps: Fotobox gestalten mit LALALAB Foto-App // HIMBEER
Die Fotoboxen gibt es in verschiedenen Designs und Größen. © LALALAB

Ganz klassisch Fotos abziehen zu lassen und dann selbst ins Album einzukleben ist bei den meisten Foto-Apps natürlich auch möglich. Aber es gibt heute ja die komfortable Möglichkeit, direkt vom Smartphone aus Fotobücher zu gestalten. Auch andere Fotoprodukte wie Kalender, Magnete oder Poster sind schnell erstellt, bestellt und geliefert.

Gute Apps: Fotokalender gestalten mit LALALAB Foto-App // HIMBEER
© LALALAB
Gute Apps: Fotobuch gestalten mit LALALAB Foto-App // HIMBEER
© LALALAB

Zwei davon gefallen uns besonders gut in punkto Design, auch die Qualität der Fotoprodukte und die Bedienungsfreundlichkeit der Apps überzeugen bei LALALAB und Once Upon.

Mehr Infos dazu unter lalalab.com und onceupon.photo

Sprachen lernen: Babbel, Drops, Duolingo oder PONS Bildwörterbuch

Auch wenn unseren Kindern den Sinn des Mathe- oder Chemieunterrichts manchmal nicht erkennen mögen – warum es sinnvoll ist, andere Sprachen zu können, ist ihnen meist verständlich. Erst Recht, wenn sie schon auf Reisen die Erfahrung gemacht haben, wie schön es ist, sich mit fremdsprachigen Menschen verständigen zu können.

Gute Apps für Ferientage: Sprachlern-App Babbel // HIMBEER
Am Rechner oder am Smartphone – motivierend aufgebaute und ansprechend designte Apps wie Babbel machen Spaß und das Sprachenlernen leichter. © Lesson Nine GmbH

Sprachkenntnisse aufrischen oder an Neues wagen

Warum also nicht die Ferien nutzen, um die Sprachkenntnisse aufzufrischen? Oder sich in Vorbereitung auf kommende Reisen an eine neue Sprache zu wagen? Das gilt natürlich für alle Familienmitglieder. Eine gute Möglichkeit, um gemeinsam schon mit kleineren Kindern den Wortschatz in anderen Sprachen auszuweiten, sind die PONS Bildwörterbücher. Diese stehen auch als App zur Verfügung . Das Kapitel „Für Unterwegs“ steht jeweils kostenfrei zur Verfügung. Die anderen Kapitel kann man entweder per In-App-Kauf freischalten oder erhält einen Code dafür beim Kauf des entsprechenden Buchs.

Sprachlern-App für Kinder und Eltern: Duolingo
© Screenshots Duolingo

Bestens geeignet, um auch Grammatik, Redwendungen und Zeitformen spielerisch zu erlenen, ist die kostenlose App Duolingo. Nur die Aboversion Duolingo Plus ist kostenpflichtig, aber wenn ihr alle Lektionen in der Standardversion bewältigt habt, könnt ihr eine ganze Menge. Wobei „bewältigt“ nicht das richtige Wort ist – die Lektionen sind so spielerisch angelegt, dass es tatsächlich richtig Spaß macht.

Sprachlern-App für Kinder und Eltern: Drops
Mit Drops kann man Sprachen von Ainu (Sprach der Ureinwohner des nördlichen Japans) bis Vietnamesisch lernen. Aber natürlich auch die Klassiker Englisch, Spanisch oder Französisch. © Screenshots Drops

Für etwas ältere Kinder und Erwachsene sind Babbel oder Drops tolle motivierende Apps zum Sprachenlernen. Zudem wurde dabei Wert auf eine ansprechende Gestaltung gelegt wurde. Probiert es aus!

Mehr dazu unter pons.com, duolingo.com, babbel.com und languagedrops.com

Habt schöne Ferientage! Für Ausflüge oder Reisen mit Kindern haben wir natürlich noch mehr Tipps für euch parat.

Tipps für Ausflüge mit Kindern

Ausflugsziele für Familien

Familienurlaubsziele und Reiseberichte
Reisen mit Kindern