© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Lavafelsen und blaues Meer

Naturzeit-Tipp für den Herbst: Teneriffa ist die größte der Kanareninseln. Dort könnt ihr bis in den Dezember hinein im Meer baden und Sonne tanken. Wer kleine Abenteuer sucht, wird auf der Insel aber noch viel, viel mehr erleben.

Die „Inseln des ewigen Frühlings“, so werden die Kanaren, darunter Teneriffa, auch genannt. Die Inselgruppe ist vulkanischen Ursprungs.

Teneriffa mit Kindern – mildes Klima auf den Kanaren macht Reisen im Herbst, Winter und Frühling möglich // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Sie liegt vor der afrikanischen Küste im Atlantik, gehört aber zu Spanien. Die Temperaturen bleiben auf den Kanaren auch im heißen Hochsommer meist gemäßigt und die Winter sind mild.

Reisen mit Kindern: Kanaren // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen
Auch im Frühjahr ist eine tolle Reisezeit auf Teneriffa // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Wandern mit Kindern auf Teneriffa

Im Zentrum Teneriffas ragt der majestätische Vulkankegel des Pico del Teide in den Himmel. Er ist mit 3.715 Metern der höchste Berg Spaniens.

Wandern mit Kindern rund um den Pico del Teide // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Rund um den Gipfel erstrecken sich die Lavafelder der Cañadas. Die karge Steinlandschaft beeindruckt nicht nur Erwachsene.

Wandern mit Kindern auf Teneriffa // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Für Kids ist sie ein echtes Abenteuerland mit ihren bizarren Felsformationen, die Fantasie anregen und vielen Stellen, die sich gut zum Klettern eignen. So ist es auf Teneriffa ganz einfach, das Wandern mit Kindern spielerisch anzugehen.

Wandern mit Kindern auf Teneriffa // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen
Bizarre Felsformationen auf der Kanareninsel // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Die Insel hat landschaftlich aber noch viel mehr zu bieten als ihre bizarre Vulkanlandschaft: Die scheinbar endlosen Pinienwälder der Corona Forestal, der fast magisch wirkende Nebelwald des Anaga-Gebirges, der märchenhafte Esperanza-Wald und die wilde Küste im Norden sorgen für Abwechslung bei Ausflügen in die Natur.

Natur erleben bei milden Temperaturen im Winter und Frühjahr // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen
Natur erleben bei milden Temperaturen im Winter und Frühjahr // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Auch an der Küste gibt es überall etwas zu entdecken: In den Felsen klaffen brüllende und fauchende Wasserlöcher, andere Stellen laden zu einem Badestopp ein. In den kleinen Tümpeln in den Lavafelsen könnt ihr Meersalz schürfen oder kleine Fische beobachten.

Am Meer im Winter // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen
Am Meer im Winter // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Baden im Felsenpool und im Meer

Durch die starke Brandung des Atlantiks ist an einigen Stränden beim Baden Vorsicht geboten und ihr könnt mit Kindern nicht überall ins Wasser. Viele Strände sind aber bewacht und es sind im Sommer Rettungsschwimmer vor Ort.

Besonders geschützt liegen die langen Badestrände vor den Ferienorten im Südwesten der Insel. Wer hauptsächlich zum Baden kommt, sucht sich am besten hier sein Quartier. Der weiße Sand dieser Strände ist übrigens nicht natürlichen Ursprungs. Er wird aufgeschüttet. Alle natürlichen Strände der Insel sind schwarz.

Wasserspaß schon für die Kleinsten // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Baden kann man auf Teneriffa nicht nur im Meer. Es gibt hier auch natürliche Pools in den Lavafelsen. Diese werden Charcos oder Piscinas Naturales genannt. Die türkisblau schillernden Pools bildeten sich beim Erstarren der Lava im Meer. Das Wort „Charco“ bedeutet eigentlich Pfütze oder Tümpel.

Charco Las Mujeres auf Teneriffa // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Ein Charco ist ein vollständig natürlich entstandenes Wasserbecken, als Piscinas Naturales bezeichnet man Felsenpools, die durch zusätzliche Mauern befestigt und vor der Brandung geschützt sind. Bei ruhigem Meer sind diese Pools auch zum Baden mit Kindern geeignet und eine spannende Alternative zum Strand.

Outdoorsport auf Teneriffa

Klettern und Surfen sind die beliebtesten Outdoorsportarten auf Teneriffa. Wenn ihr gerne das Surfen lernen möchtet, seid ihr an der Westküste der Insel richtig. An der Calle México gibt es gleich mehrere Surfschulen, die auch Kurse für Kids anbieten.

Eine gute Alternative ist das Bodyboarden in den auslaufenden Wellen. Ausgestattet mit Kurzboard und kleinen Flossen können Kinder dabei ihre ersten Erfahrungen in den Wellen machen.

Bodyboarding auf den Kanaren – Wassersport für Kinder // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Wer klettert, findet in den Cañadas mehrere spannende Spots, die sich auch dazu eignen, Kinder erste Erfahrungen am Fels sammeln zu lassen. Im Familienreiseführer für Teneriffa stellen die Naturzeit-Expert:innen neben zwei spannenden Einsteiger-Kletterspots auch eine Abseiltour durch einen Canyon vor.

Klettern mit Kindern auf den Kanaren // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Es gibt auf der Insel auch einen Hochseilgarten und für kleine Pferdefans ist eine kurzer Ausritt in die Berge dabei.

Reiten mit Kindern auf Teneriffa // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Rund um die kanarischen Inseln sind außerdem Wale und Delfine im Meer unterwegs, die ihr mit ein wenig Glück bei Bootsausflügen beobachten könnt.

Bootsausflug auf den Kanaren: Whale watching // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen
Whale watching auf den Kanaren // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Infos und Ideen für eure Reise nach Teneriffa

Die schönsten Strände und Felsenpools, viele Ausflugsziele für Familien und 45 familiengerechte Touren, mit denen ihr die besondere Natur Teneriffas entdecken könnt – das haben die Autor:innen für das Buch „Naturzeit mit Kindern: Teneriffa“ zusammengetragen. Das Autor:innenteam besteht aus drei Generationen: Den wichtigen Job der Tourentester:innen haben Kjell und Smilla übernommen.

Das Autor:innenteam der Teneriffa-Tipps fürs Reisen mit Kindern // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag, Alexander Ramin, Torben Andersen

Ihr Papa Torben hat die meisten Touren ausgewählt und vorbereitet. Er lebt zeitweise auf der Insel und kennt fast jeden Winkel auf Teneriffa. Geschrieben hat er das Buch zusammen mit Alexander, seinem Bonus-Vater, der bereits Erfahrung als Autor einbringen konnte und dem das Buch viele der tollen Fotos verdankt, die sofort Lust aufs Wandern und auf die zauberhafte Insel machen.

Reisebuch: Wander- und Entdeckungstouren Teneriffa mit Kindern // HIMBEER
© Naturzeit Reiseverlag

Naturzeit Reiseverlag

Das Team des von Stefanie Holtkamp gegründeten Naturzeit Reiseverlags berichtet regelmäßig als Gastautor:innen bei uns von schönen Familienreisen. Unbedingt empfehlenswert sind ihre Reisebücher – mehr Infos findet ihr in unserem Gastautor:innenprofil des Naturzeit Reiseverlags.

Entdeckt weitere tolle Familienurlaubsziele
Reisen mit Kindern

Licht und Wärme gesucht?

Top-Urlaubsziele

Mit Kindern auf Mallorca den Sommer verlängern