© KLAX GmbH

Osterferien-Kurse für Techniker und Forscher

15.-26.04.2019 – Für Physiker, Archäologen und Mechaniker: Der kindliche Entdeckerdrang zeigt sich schon früh in technischer Neugierde. Dank Experimentier-Kursen, kinderfreundlicher Bausätze und einfacher Programmier-Workshops können auch schon junge Tüftler in den Genuss kommen, selbst zu Forschern zu werden. Unsere Osterferien-Tipps!

Maker-Ferien in der KLAX Kreativwerkstatt

23.-26.04.2019, 09:00 bis 16:00 Uhr, Teilnahmegebühr: 140 Euro, KLAX Kreativwerkstatt, Schönhauser Allee 59, 10437 Berlin, kreativwerkstatt.de

Ein Maker muss schon etwas ganz Besonderes sein, dass man dafür ein eigenes Wort braucht! So ist es auch, denn Maker sind kleine Tüftler, die sich mithilfe der Tricks von Hackern und Roboter-Bauern die unwahrtscheinlichsten Spielzeuge erschaffen. Genau das erlernen die Kinder der 1. bis 3. Schulklassen in dem viertägigen Kurs der KLAX Kreativwerkstatt während der Osterferien, indem sie mit Motoren, Batterien und Kabeln fantasievolle kleine Roboter bauen, die schon so einiges bewerkstelligen können.

 

Physik-Workshop im Hamburger Bahnhof

23.-25.04.2019, 10:00 bis 13:00 Uhr, Teilnahmegebühr: 36 Euro, Hamburger Bahnhof, Invalidenstr. 50-51, 10557 Berlin, smb.museum

Wie bekommt man aus einer Zitrone Strom? Viel braucht man nicht dazu, aber das richtige Wissen ist schon vonnöten. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren machen in dem dreitägigen Ferienworkshop im Hamburger Bahnhof das Atelier zu einem Experimentier-Labor. Was wie ein magischer Kunstgriff aussieht, wird bald zu erklärbaren Phänomenen der Physik: Eine Vakuum-Klingel oder schwebende Bälle sind der Ideen erster Anfang. Weitere entwickeln die Kinder im Rahmen der Ausstellung „Der Elephant im Raum“ selbst.

 

Ostercamp in der HABA Digitalwerkstatt

15.-18.04.2019, 09:00 bis 16:00 Uhr sowie 24.-26.04.2019, 09:00 bis 16:00 Uhr, Teilnahmegebühr: 349 Euro (299 vor dem 01.03.2019), HABA Digitalwerkstatt, Linienstr. 121, 10115 Berlin, digitalwerkstatt.de

Von der HABA Digitalwerkstatt in der Linienstraße begeben sich die teilnehmenden Kinder zwischen acht und zehn Jahren auf eine Entdeckungsreise in die Weiten der digitalen Möglichkeiten. Mit fachkundiger Anleitungen lernen junge Wissensdurstige, was man aus digitalen Kreativwerkzeugen alles gestalterisch machen lässt. In zwei dreitägigen Feriencamps, für Sechs- bis Siebenjährige in der ersten und für Acht- bis Neunjährige in der zweiten Ferienwoche, programmieren die Kinder selbst einfache Spiele, bauen Roboterchen und designen Game-Controller. Und das ist noch bei Weitem nicht alles, was der digitale Werkzeugkoffer hergibt!

 

Tiefseeabenteuer mit Jugend im Museum

23.-26.04.2019, 10:00 bis 15:00 Uhr, Teilnahmegebühr: 82,50 Euro, Werkstatt Hufelandstr. 35, 10407 Berlin, jugend-im-museum.de

Der Forscherdrang von Kindern ist unbegrenzt. Zeit, den Blick auf unerforschte Gefilde wie die Tiefsee zu richten. Wer lebt hier in dieser geheimnisvollen Dunkelheit? In der viertägigen Ferienfreizeit von Jugend im Museum machen sich sieben- bis zehnjährige Unterwasserforscher auf den Weg ins Zoo-Aquarium. Hier begegnen sie einigen der faszinierensten Meeresbewohnern. Inspiriert vom unbeschreiblichen Einfallsreichtum der Natur machen sich die Kinder darauf ans Werk und entwerfen ihren eigenen Tiefseefisch einen beweglichen aus Holz und einen batteriebetriebenen aus einfachen Schaltkreisen. Unter Anleitung lernen sie so Grundlagen der Handwerkstechnik und Elektronik kennen.

 

Archäologie-Workshop im Neuen Museum

16.-18.04.2019, 10:00 bis 13:00 Uhr, Teilnahmegebühr: 36 Euro Neues Museum, Bodestr. 1-3, 10178 Berlin, smb.museum

Ohne die Archäologen wüssten wir über die Vergangenheit nicht halb so viel. Sie graben Zeugnisse aus längst vergangenen Zeiten aus. Im Neuen Museum auf der Museumsinsel befinden sich erstaunliche Schätze, die von ihrem unterirdischen Schlummer zutage gefördert wurden. In dem dreitägigen Workshop entdecken Kinder zwischen neun und zwölf Jahren nicht nur besondere Funde aus Berlin, sondern forschen auch selbst nach weiteren archäologischen Ausgrabungen in der Stadt. Am Ende des Kurses haben sie eine Stadtkarte mit den verschiedenen Schichten angelegt, auf denen das heutige Berlin fußt.

 

Kurse für Künstler, Forscher oder Wiesenfreunde. Unsere Tipps:

Kurstipps und Kurskalender