© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie / Anika Büssemeier

Sommerferien-Kurse in den Staatlichen Museen

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind nicht nur ein unendlicher Fundus an Schätzen aus Künsten und Kulturen, sie sind auch Wegbereiter zur Entdeckung kreativer Potentiale des Berliner Nachwuchs. Während die Museumsinsel, und die weiteren in der Stadt verteilten Ausstellungshäuser auch in der heißen Jahreszeit regulär geöffnet haben, bietet ihr umfangreiche Vermittlungsprogramm in den großen Ferien eine wunderbare Möglichkeit zum Stopfen des Sommerlochs. Hier eine kleine Auswahl.

Die ganze Palette

10.-12.07.2018, je 11:00 bis 14:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 Euro, Gemäldegalerie, www.smb.museum

Rot, gelb, blau – ist das alles? In der Gemäldegalerie findet jeder ohne großes Suchen unendlich viele Farbtöne. Aber wie mischt man Pastelltöne? Woraus bestehen Farben? Und was sind eigentlich Flohfarben? Auf der Suche nach den eigenen Lieblingsfarben erkunden die Teilnehmer zwischen sechs und neun Jahren das Museum und legen einen Farbfächer an. Im Anschluss werden diese Farben aus Pigmenten, Leim, Öl und anderen Zutaten selbst hergestellt, um bunte Bilder zu malen.

 

Auf und ab, vor und zurück

17.-19.07.2018, je 10:00 bis 13:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 Euro, Hamburger Bahnhof, Invalidenstr. 50-51, 10557 Berlin, www.smb.museum

Auf der Welt werden viele Sprachen gesprochen. Überall auch Körpersprache. Doch wie verständigen sich Menschen durch Bewegung? Gemeinsam mit anderen tauschen sich die sechs- bis zwölfjährigen Teilnehmer des dreitägigen Tanzworkshops aus, wer welche Sprachen und Bewegungen kennt. Im Museum und der Sonderausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“ holen sie sich dabei Inspirationen für Bewegungsformen aus der ganzen Welt und entwickeln, unterstützt durch eine Tänzerin eine Performance, die am letzten Tag des Workshops im Museum aufgeführt wird.

 

Kraft und Schutz

24.-26.7.2018, je 10:00 bis 13:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 €, Bode-Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin, www.smb.museum

Eine Kraftfigur aus dem Kongo trifft auf eine Schutzmantelmadonna aus Deutschland. Was verbindet diese auf den ersten Blick so unterschiedlichen Objekte? Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die an diesem dreitägigen Workshop im Bodemuseum teilnehmen, fragen sich in der Sonderausstellung „Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum“, ob es auch in ihrem Alltag Objekte gibt, mit denen sie Kraft und Schutz verbinden? Welche Begleiter könnten sie wohl bei Klassenarbeiten, im Dunkeln und beim 1000-Meter-Lauf gebrauchen? Die Ideen hierzu werden in Bildergeschichten umgesetzt und zu eigenen Kraftfiguren gebaut.

 

Zusammen gebaut – Möbel für den Kolonnadenhof

31.07-02.08.2018, je 10:00 bis 13:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 €, Neues Museum, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin, www.smb.museum

Die Architektur der Museumsinsel orientiert sich an den Bauwerken der Antike. Steinere Mauern, Säulengänge, hohe Treppen – die monumentalen Architekturen können ganz schön einschüchternd wirken. Teilnehmer ab 13 Jahren sind bei diesem dreitägigen Workshop des Sommercamps auf der Museumsinsel eingeladen, die Kolonnaden, Treppen und Höfe zu gestalten, damit sie einladender wirken. Ausgestattet mit einem Grundriss erkunden sie die das Museumsrevier und dokumentieren ihre Beobachtungen. Unter Anleitung eines Street-Art-Künstlers werden dann Möbel und Objekte designt, die Besucher willkommen heißen und zum Aufenthalt anregen.

 

Die Zufallswerkstatt mit Überraschungseffekt

07.-09.08.2018, je 11:00 bis 14:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 €, Sammlung Scharf-Gerstenberg,

Klingt seltsam: Ganz ohne Plan kann man Zufälle produzieren und künstlerisch einbauen. Ob gerieben, gekleckert oder abgeklatscht – die sechs- bis zwölf-jährigen Kinder untersuchen in diese Workshop in der Sammlung Scharf-Gerstenberg die Zufallstechniken der Surrealisten und lassen so dadurch ihre Fantasie beflügeln. Damit nicht genug: Welche Möglichkeiten, den Zufall in Bilder einzubeziehen, es noch gibt, darüber nachzudenken sind alle Teilnehmer eingeladen. Das sorgt für Überraschungen.

 

Superkräfte    

14.-16.08.2018, je 14:00 bis 17:00 Uhr, Teilnahmebeitrag: 36 €, Altes Museum, Am Lustgarten, 10178 Berlin, www.smb.museum

In der Antike gab es eine Göttin der Jagd und einen Gott der Heilkunst. Ihre Kräft waren immens und entschieden über die Natur und das Schicksal der Menschen. Drei Tage lang dürfen sich die sechs- bis zwölfjährigen Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen in diesem Workshop im Alten Museum überlegen, was sie gerne täten, hätten sie solche Kräfte? Inspiriert durch die antiken Skulpturen im Museum am Lustgarten sind sie angehalten, eine Geschichte zu erfinden, in der sie die Hauptrolle spielen. Die Geschichte halten die Kinder schließlich in einem Filmclip fest.

In der ersten und vierten Ferienwoche finden Sommercamps auf der Museumsinsel statt. Anmeldemöglichkeiten sowie viele weitere Termine und Kurse findet man auf der Webseite der Staatlichen Museen: www.smb.museum

 

Sechs Wochen sind eine lange Zeit! Hier findet ihr noch mehr tolle Ideen für die Sommerferien!
Unsere Kurstipps