© original unverpackt

Rund ums nachhaltige Essen

Klimaschutz ist zwar in aller Munde, aber noch nicht ganz in unseren Kochtöpfen und auf unseren Esstischen angekommen. Gut, dass es in Berlin einige Initiativen und Läden gibt, die euch dabei unterstützen, eure CO2-Bilanz zu reduzieren.

1 / Ohne Verpackungsmüll

Original unverpackt, Wiener Str. 16, 10999 Berlin-Kreuzberg, original-unverpackt.de, Der Sache wegen, Lychener Str. 47, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg, der-sache-wegen.de

Hülsenfrüchte zum Abfüllen // HIMBEER
Aus dem Glas ins Glas abfüllen und Verpackung vermeiden.

Einkaufen ohne den üblichen Verpackungsmüll-Wahnsinn finden wir super! Der Kreuzberger Original-Unverpackt-Supermarkt macht das bereits seit Herbst 2014 möglich, denn hier kann man sich in mitgebrachte oder Pfandbehältnisse die rund 600 sorgfältig ausgewählten Produkte abfüllen.

Klingt im ersten Moment vielleicht paradox, aber auch im OU-Onlineshop werden die Produkte angeboten – mit wiederverwendeten Versand – und Polstermaterialien und DHL GoGreen immer noch ein guter Schritt zur Müllvermeidung.

Mittlerweile gibt es auch den Der Sache wegen Laden in Prenzlauer Berg sowie viele Bio Company Filialen mit Lebensmitteln wie zum Beispiel Nüssen, Nudeln und Müsli zum Selber-Abfüllen.

 

2 / Essensretter

Restlos glücklich, Kienitzer Str. 22, 12053 Berlin-Neukölln, restlos-gluecklich.berlin

18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland pro Jahr weggeworfen, also veranschaulicht eine LKW-Ladung pro Minute. Das kleine Neukölln Lokal des Restlos Glücklich e.V. ist das erste Restaurant Deutschlands, das mit aussortierten Lebensmitteln kocht, die sonst im Müll gelandet wären – Das finden wir toll!

 

3 / Zur Geburt ein Obstbäumchen für alle

mundraub.org

Frau pflückt Apfel vom Baum // HIMBEER
Mit dem eigenen Baum um die Wette wachsen. © mundraub

Warum nicht die Allgemeinheit von der Freude über den neuen Erdenbürger profitieren lassen? Gegen eine Spende kann man mit Mundraub in Abstimmung mit den Berliner Behörden auf öffentlichen Flächen einen Apfel-, Birnen-, Kirsch- oder Pflaumenbaum pflanzen. So entsteht ein weiteres neues Leben!

 

4 / Iss gerettet!

Sir Plus, sirplus.de, Marthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin-Kreuzberg, Wilmersdorferstr. 59, 10627 Berlin-Charlottenburg, Schloßstr. 94, 12163 Berlin-Steglitz

Wer lieber zu Hause selbst kocht, aber auch gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ist, kann in den Sir Plus Märkten oder im Onlineshop gerettete Lebensmittel kaufen.

 

5 / Leitungswasser ist gesünder?

Wasserkontor, Bötzowstr. 29, 10407 Berlin-Prenzlauer Berg, wasserkontor.de

Wasser // HIMBEER
Berliner Wasser kann man unbesorgt trinken, oder? © Mrjn Photography

Man hört es immer wieder, das Berliner Leitungswasser sei doch viel besser als jedes Mineralwasser. Stimmt, aber ob es wirklich so rein aus dem eigenen Wasserhahn kommt? Die Profis vom Wasserkontor testen und beraten bei allen Fragen rund um die Trinkwasserversorgung.

 

6 / Gesundes Abo

Abokiste Apfeltraum, abokiste-apfeltraum.de, Blattwerk Gemüsekiste, biohof-blattwerk.de, Brodowiner Ökokorb, brodowin.de, Landkorb, landkorb.de, Märkische Kiste, maerkische-kiste.de

Rund um Berlin wird allerlei Köstliches angebaut – praktisch, wenn dies als Abogemüse- oder Obstkiste regelmäßig vor die eigene Wohnungstür geliefert wird.

 

Biergärten, Spielplätze oder Flohmärkte – Wir haben jede Menge schöne Orte in Berlin für euch:

Top 10 in Berlin