© Bernard Herrmant, unsplash

Anpacken und Aufräumen

08./09.06.2018 – Kaugummi, Kippenstummel, Kaffeebecher, Flaschenscherben, Autoreifen, Alufolie – die Liste unserer zivilisatorischen Errungenschaften, die sich jeden Tag auf Berlins öffentlichen Plätzen finden lassen, ist endlos lang. Damit es wenigsten einmal schön aussieht im Kiez, setzen die vielen Mitmacher des Aktionstags „Anpacken“ ein Zeichen und räumen richtig auf. Jeder kann sich anschließen!

Berlin ist nicht gerade bekannt für seine sauberen Bürgersteige – manch einer hat sogar schon verlauten lassen, Berlin wäre nicht Berlin, wenn es nicht stinkt. Gerade das stinkt aber vielen Bewohnern sehr und darum engagieren sie sich für ein ordentlicheres Stadtbild vor ihrer Haustür. Der Aktionstag „Anpacken für dein Berlin“ ruft darum zum großen gemeinsamen Reinemachen auf und bringt diejenigen zusammen, denen schmuddelige Ecken und versiffte Spielplätze nicht egal sind. Jeder kann mitmachen und sich bereits bestehenden Gruppen anschließen, denn alleine macht Putzen keinen Spaß. Ob die Sitzgruppe auf dem Platz mal einen neuen Anstrich braucht oder die Baumscheibe ein paar Blümchen verdient hätte, ob eine Grundschul-Eingreiftruppe den Müll im Park zusammenrafft oder das Spreeufer nach angeschwemmten Plastikmüll absucht – jede Idee ist willkommen und von Nutzen. Der 8. Juni ist zeitgleich der Tag des Meeres, weshalb die Organisatoren sich entschlossen haben, die Gewässerverschmutzung durch Plastik- und Verpackungsmüll zum Thema des diesjährigen Aktionstages zu machen. Getreu dem Motto „Global denken, lokal handeln“ kann so jeder vor der Haustür etwas zum Schutz der Ozeane beitragen. Initiativen und Mitmacher melden sich bis 14 Tage vorher hier an.

Kein Plastik in der Spree | Berlin mit Kind
Da beschweren sich nicht nur die Fische in der Spree. © Wir Berlin

08./09.06.2018, berlinweit, www.berlinmachen.de