© Hans-Jürgen Sessner

Tut was für Bienen!

bis 31.07.2021 – Bundesweiter Pflanzwettbewerb: Alle können mitmachen und geeignete Flächen bienenfreundlich umgestalten, um so dem Bienensterben entgegenzuwirken.

Mittlerweile sind mehr als die Hälfte der über 550 heimischen Wildbienen-Arten in ihrem Bestand bedroht.

Bienenfreundliche Wollbiene schützen // HIMBEER
© Hans-Jürgen Sessner

Die Ursachen für den Rückgang und die Gefährdung der Insekten liegen in der Zerstörung ihrer Nistplätze und in der Vernichtung oder Verminderung ihres Nahrungsangebots. Dem soll der bundesweite Wettbewerb „Wir tun was für Bienen“ entgegenwirken. Im vergangenen Jahr nahmen über 2.400 Menschen teil. Dabei entstanden 41 Hektar bienenfreundliche Fläche.

Balkon und Garten bienenfreundllich gestalten // HIMBEER
© Die fleißigen Bienchen

Ihr könnt bienenfreundliche Projekte in folgenden Kategorien einreichen

Privatgärten, Balkone, Kleingärten, Firmen- und Vereinsgärten, Schulgärten, Kitagärten, kommunale Flächen, Parks und Baumscheiben, bestehende Naturgärten, bestehende Naturbalkone

Bienenfreundliche Pflanzen und Flächen: gemeine Pelzbiene schützen // HIMBEER
© Hans-Jürgen Sessner

Der Wettbewerb wird von der gemeinnützigen Stiftung für Mensch und Umwelt , die mit der „Deutschland summt!“-Initiative seit 2010 die Aufmerksamkeit auf das rasante Bienensterben lenkt.

Dunkle Erdhummel // HIMBEER
© Hans-Jürgen Sessner

Unternehmen, Vereine, Schulen, Privatleute sind aufgerufen, eine geeignete Fläche zu suchen und umzugestalten. „Es sollen heimische Pflanzen gesetzt und Strukturen wie Totholz, Natursteine oder Wasserstellen angelegt werden“, so Dr. Corinna Hölzer, Initiatorin des Wettbewerbs. Die Jury bewertet auch, wie sinnvoll, freudvoll und engagiert Teilnehmer:innen die Aktionen durchführen. Dabei ist auch ein Ziel: Den Funken auf viele Menschen überspringen zu lassen.

Pflanzwettbewerb „Wir tun was für die Bienen“ // HIMBEER
© Deutschland summt!

Bis zum 31. Juli 2021 können die Aktionen online beschrieben und mit Vorher-Nachher-Bildern hochgeladen werden: wir-tun-was-fuer-bienen.de

Ihr möchtet unsere Tipps regelmäßig per Mail bekommen?

Newsletter abonnieren

Von Kletterbäumen und Forscher-Balkonen

Im Grünen blüht jedes Kind auf

Wildtiere in der Stadt