© Staatliche Museen zu Berlin, Foto: David Becker

Kultur an erster Stelle

13.10.2019 – Berlins Museumslandschaft ist um einen leuchtenden Stern reicher. Das Haus Bastian widmet sich mit zahlreichen Angeboten ganz der kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

In direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel hat Ende August das Haus Bastian eröffnet, das neue Zentrum für kulturelle Bildung der Staatlichen Museen zu Berlin. Das Gebäude am Kupfergraben 10 wurde früher als Galerie benutzt, bevor Familie Bastian es als Schenkung an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz übergeben hat.

Im Frühjahr 2019 wurden die gesamten vier Etagen daraufhin zu Lern-, Erlebnis- und Kommunikationsräumen umgestaltet und aufbereitet. Nun bietet das Haus Bastian ausgehend von den übergreifenden Themen der 15 gezeigten Sammlungen der Staatlichen Museen vielfältige Möglichkeiten für zukunftsweisende Bildungs- und Vermittlungsarbeit und spricht damit ein breites Publikum an.

Ein Ort der Vernetzung

Haus Bastian ermutigt und bekräftigt die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Hochschulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen und Kooperationen mit diversen Interessensgruppen und Communities. Sie stellen außerdem Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bereit, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Fragestellungen in kreativer Form nachzubereiten, zu erweitern und zu diskutieren.

Das Haus Bastian in Berlin. © Staatliche Museen zu Berlin, Foto: David Becker

Damit sind die Angebote des Zentrums nicht nur für Schüler*innen und Studierende interessant und relevant, sondern auch für Kinder und Familien sowie Jugendliche und Erwachsene. Kinder von 6-12 Jahre mit und ohne Beeinträchtigungen können so beispielsweise jeden zweiten und vierten Sonntag an einem Workshop teilnehmen.

Kultur kreativ erleben

Im Workshop „Eine Hand druckt die andere“ stehen Körperteile im Fokus und Kinder und ihre Familien probieren verschiedene Techniken aus, um diese mit Objekten und Materialien spielerisch festzuhalten, nachzumachen und zu vervielfältigen. Im Workshop „Tausend Finger – eine Hand“ nutzen Kinder Utensilien der Kunst, um sich abzuformen und aus den daraus resultierenden Nachstellungen ihres Körpers Gussformen und Plastiken zu erstellen.

Das Haus Bastian soll unter anderem als Ort dienen, um Bildungsprojekte umzusetzen. Darüber hinaus soll es als lokaler, nationaler und internationaler Treffpunkt für Profis der musealen Bildungsarbeit und Forum dienen, um über aktuelle und zukunftsweisende Fragestellungen der Bildungsarbeit zu verhandeln.

Das neue Zentrum möchte sich als Ort etablieren, an dem Kulturelle Bildung einen hohen Stellenwert hat.

Kinder-Workshops am 13./27.10. und 10./24.11.2019, 12:00 bis 16:00, Haus Bastian, smb.museum