© Stiftung Naturschutz Berlin

Einmal Natur mit Alles

16./17.06.2018 – Die wildesten Seiten der Stadt liegen nicht etwa irgendwo im obskuren Nachtleben, sondern da, wo Berlin sich dem menschlichen Zugriff stets entzieht: In der Natur, genauer gesagt, in der Stadtnatur. Was in unserer nächsten Umgebung alles kriecht, fliegt, summt, schnaubt und wächst, das können Neugierige an zwei Tagen und vielen Aktionen und Führungen erleben.

Bereits zum zwölften Mal zieht uns der lange Tag der StadtNatur in seinen Bann und beweist, dass Berlin nicht nur aus Beton und Baustellen besteht, sondern gleichzeitig auch die grünste Metropole Europas ist. Mehr als 160 Quadratkilometer zählen innerstädtische Wälder, Parks, ausgedehnte Wassernetze und zahlreiche Naturrefugien. Gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz Berlin können Berliner und Berlinbesucher über 26 Stunden lang an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen und die Flora und Fauna unserer grünen Hauptstadt entdecken. So fährt zum Beispiel der Wildtierexperte Derk Ehlert Naturliebhaber mit dem Schiff über den Tegeler See,  in hoffnungsvoller Erspähung von Eisvogel, Seeadler und Biber. Oder Freunde der Honigbiene schauen den Stadtimkern über die Schulter. Oder, oder, oder … das gesamte Programm ist auf der Webseite einsehbar.

16./17.06.2018, www.langertagderstadtnatur.de

Ein Imker mit seinen Waben | Berlin mit Kind
© Stiftung Naturschutz Berlin