© Bernhard Ludewig

Das Haus am Waldsee eröffnet mit einer Kindervernissage wieder

27.01.2018 – Das Haus am Waldsee steht wieder in seiner ursprünglichen Form von 1922 da. Gefeiert wird die Wiedereröffnung mit einer umfassenden Einzelausstellung der Künstlerin Karin Sander und einer Kindervernissage.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wird das Haus am Waldsee Ende Januar mit einer großen Einzelausstellung von Karin Sander wiedereröffnet. Ehemals als Industriellenvilla nach Entwürfen von Max Werner entworfen, wurde der 1922 errichtete Bau nach fast über 70 Jahren Ausstellungstätigkeit zum ersten Mal von Grund auf saniert und durch einen im Zweiten Weltkrieg zerstörten Seitenflügel erweitert. Das neue Haus am Waldsee verfügt nun über mehr Flächen für Workshops und Veranstaltungen, die öffentliche Bibliothek und das neu verpachtete Café.

Karin Sanders Kunst wartet im Haus am Waldsee auf einen Gebrauch. Vielleicht bei der Kindervernissage? © Karin Sander und VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andrea Rossetti

Zur Wiedereröffnung wird die deutsche Künstlerin Karin Sander sowohl im Haus als auch im Garten der Villa eine umfassende Einzelausstellung zeigen. Die kleinen Besucher übernehmen dann am 27.01.2019 das Zehlendorfer Ausstellungshaus, wenn die Schau ein zweites Mal mit einer Kindervernissage eröffnet wird. Die Kinder entdecken im Rahmen der Eröffnung die Werke Sanders, welche sie selbst als „Gebrauchsbilder“ beschreibt – entstanden in einem subtilen und humorvollen Wechselspiel mit ihrem räumlichen Kontext.

Kindervernissage: 27.01.2019, 11:00 bis 13:00 Uhr, Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin-Zehlendorf, hausamwaldsee.de

Ausstellungen für Familien in Berlin