© Jieun Yi

Stück über die Pubertät im Theater Strahl

14.-17.05.2019 – Die Pubertät ist ein brodelnder Topf mit einem unangenehmen Beigeschmack. Das Theater Strahl in der Weißen Rose nennt die Dinge beim Namen und hat mit "Genau wie immer: Alles anders" ein Theaterstück über die Freuden und Leiden des Teenager-Seins gemacht.

Kann sich keiner vor retten: Die Pubertät ist rebellisch, chaotisch, wild, unfair und unvorhersehbar. Mit mehr oder weniger spätestens 13 Jahren übernehmen die Hormone das Ruder und werfen das brave Kind von Bord. Die ekstatischen und launischen Gefühle, der sich verselbständigende Körper und irrationale Instinkte sind ab sofort der Herr im Hause. Was da nicht plötzlich alles los ist! Das ist nicht leicht für den Teenager und nicht leicht für seine Umgebung.

Nah dran ist das Theater Strahl, das mit seiner neuen Produktion „Genau wie immer: Alles anders“ die Geschichte der beiden pubertierenden Zwillingen Mona und Theo erzählt, in deren Leben sie plötzlich einschlägt. Auf einmal ist nichts wie gestern und alles anders als morgen. Zur Debatte stehen Identität und Sexualität, Liebe und Freundschaft und das körperliche und geistige Selbstbewusstsein der Jugendlichen.

Theater Strahl Berlin: Alles wie immer, Stück über die Pubertät // HIMBEER
© Theater Strahl, Foto: Jörg Metzner

Die Vorstellungen können bei Interesse mit sexualpädagogischen Angeboten ergänzt werden. In den Workshops werden Themen aus dem Stück vor- bzw. nachbearbeitet und Begriffe geklärt, die unbekannt oder peinlich sind. Ein umfangreiches Begleitmaterial für den Schulunterricht ist ebenfalls vorhanden. Hierbei stehen stets Fragen aus der Lebenswelt der Jugendlichen im Vordergrund.

14.-17.05.2019 sowie 17./18.06.2019, Weiße Rose, Martin-Luther-Str. 77, 10825 Berlin, theater-strahl.de

Jeden Tag Programm mit Kindern in Berlin:
Unser Eventkalender