© Kevin Cozad

„Gruß und Kuss und Frohe Ostern!“ mit diesen handgemachten Karten…

Brexit, Manchester United, Tower, Shakespeare, Fish 'n' Chips ... aber dass die Briten auch die ersten kommerziellen Grußkarten auf den Weg gebracht haben, weiß kaum jemand. Genauso unbekannt dürfte sein, dass die Briten einen eigenen "Oscar" für die schönsten Grußkarten haben, Weltmeister im Kartenschreiben sind - und dass die Queen diese Tabelle mit jährlich rund 46.000 verschickten Grußkarten anführt. Wir finden die Tradition der Osterkarten "absolutely lovely" und werfen uns auf Schere, Kleber und Papier!

In der „Kartenwerkstatt“ von Sarah Hamilton finden sich bezaubernde Anregungen für schöne, liebevolle Kartenbastelprojekte. Wir haben uns für diese fröhlich bunte Obstschale in Decoupage-Technik entschieden. Beim Decoupieren darf nämlich nach Lust und Laune ausgeschnitten, zusammengefügt und (über-)geklebt werden. Also her mit allen seidenen und bunten Papierresten! Der glückliche Empfänger wird Augen machen!

Grußkarte „Obstschale“ von Lynn Giunta

Das wird gebraucht:

weißkaschierter Karton
Schere
Papier
Bleistif
Pauspapier
einfarbiges oder gemustertes Seidenpapier
weitere Papiere (hier braunes Packpapier und kariertes Papier)
Decoupagelack und -kleber wie z.B. von Mod Podge, matt oder glänzend
Plastikbecher
Pinsel
Küchenpapier
Cardstock- Postkartenkarton
doppelseitiges Klebeband

Und los geht es:

 

© Kevin Cozad

1. Schneiden Sie Ihren weißen Karton auf das Standardmaß einer Briefkarte (hier 13 x 18 cm). Zeichnen Sie als Vorlage Ihr Motiv auf ein Stück Pauspapier vom gleichen Maß.

 

© Kevin Cozad

2. Schneiden Sie zwei Birnen aus, eine gemusterte und eine uni, die Sie beide in der Mitte durchschneiden. Ich habe die ungleichen Hälften überlappt und hebe die jeweils andere Hälfte für andere Karten auf.

3. Trennen Sie aus dem Apfel die Mitte heraus. Schneiden Sie Halbkreise aus verschiedenfarbigen Seidenpapieren, die groß genug sind, das Loch zu bedecken und sich gegenseitig zu überschneiden.

 

© Kevin Cozad

4. Schneiden Sie alle weiteren Formen aus: die Schale aus dem braunem Packpapier einer Tüte; das Dekor der Schale aus Streifen von grauem Papier; die Tischdecke aus Karopapier; die Stiele, Blätter und Kerne aus verschiedenen einfarbigen und gemusterten Papieren. Spielen Sie mit der Zusammenstellung der Farben und Formen.

 

© Kevin Cozad

5. Wenn Ihnen Ihr Bild gefällt, kleben Sie alle Einzelteile fest. Füllen Sie dafür eine geringe Menge Decoupagekleber in einen Plastikbecher, schieben Sie vorsichtshalber alles Papier aus dem Umkreis und legen Sie zum Schutz der Arbeitsfläche unter den Karton Zeitungsdruckpapier. Ich selbst mache oft als Gedächtnisstütze ein Foto von meinem Layout, es ist jedoch nicht gesagt, dass ich der Vorlage beim Kleben bis in alle Einzelheiten folge.

 

©Kevin Cozad

6. Schieben Sie dann Ihre Papierteile vorsichtig vom Karton auf ein Blatt Papier. Sie fangen beim Kleben mit den Teilen der untersten Lage an und arbeiten sich Schicht für Schicht bis zur obersten vor. Für unser Beispielbild ist die Klebereihenfolge: zuerst das Karopapier für die Tischdecke, dann die Obstteile (erst Birne, dann Apfel) und zum Schluss die Schale.

 

© Kevin Cozad

7. Bestreichen Sie dort, wo das erste Papierteil liegen soll, den Karton mit Kleber; in diesem Fall ist das der Streifen Kästchenpapier. Legen Sie Ihr Papier vorsichtig, ausgehend von einer Kante bis zur anderen, auf die nasse Fläche und streichen Sie es dann mit einer Schicht des Klebers aus (der Kleber ist zunächst weiß, trocknet aber klar auf). Streichen Sie Falten und Wellen mit den Fingern glatt und tupfen Sie überschüssigen Kleber mit Küchenpapier ab. Ein geklebtes Teil noch einmal zu versetzen ist schwierig, vor allem Seidenpapier reißt dabei oft ein.

8. Fügen Sie als nächstes die Birnen hinzu. Streichen Sie dort, wo Sie die erste Hälfte haben wollen, eine Schicht Kleber auf, dann auf die Birnenhälfte eine weitere Schicht, bevor Sie den Vorgang mit der anderen Hälfte wiederholen. Lassen Sie beide Hälften in der Mitte überlappen. Streichen Sie die Teile mit den Fingern glatt.

9. Bestreichen Sie die Stelle, wo der Apfel sitzen soll, mit Kleber. Legen Sie den Apfel darauf, streichen Sie mit dem Kleber darüber und legen Sie dann zuerst eine Hälfte des Kerngehäuses darauf, dann teilweise überlappend die zweite. Das Papier soll stets sowohl von unten, als auch von oben mit dem Kleber gut durchfeuchtet sein.

 

© Kevin Cozad

10. Anschließend fügen Sie die Stiele, die Blätter, die Kerne und zum Schluss die Schale hinzu. Streichen Sie den Kleber unter- und oberhalb aller Teile auf. Zum Schluss bedecken Sie die gesamte Bildoberfläche mit einer Schicht Kleber. Achten Sie darauf, dass diese Deckschicht lückenlos ist. Spülen Sie den Pinsel und den Becher gut mit Seifenwasser aus und lassen Sie das Decoupagebild über Nacht trocknen.

 

© Kevin Cozad

11. Ist Ihr Werk gut durchgetrocknet, falten Sie einen Postkartenkarton, schneiden ihn auf die Größe des Bilds und kleben Ihr Decoupagebild mit doppelseitigem Klebeband auf die Vorderseite der Faltkarte.

 

© Kevin Cozad

 

Viel Freude beim Basteln und Verschicken!

Und wer jetzt mit dem Gedanken spielt …. hier findet ihr alle Infos zu den „Henries“, den britischen „Oscars“ für Grußkarten!

Und weitere Bastelideen für Ostern findet ihr zum Beispiel hier.

Stöbert durch unsere weiteren Bastelanleitungen und Ideen zum Selbermachen!

Mehr DIY-Ideen

Diese und viele Kartenideen mehr findet ihr in dieser inspirierenden „Kartenwerkstatt. Geschenk- und Grußkarten selbst gestalten“ von Sarah Hamilton. Zusammen mit neun weiteren Künstlerkolleginnen stellt sie anhand wunderschön gestalteter Grußkarten verschiedene Kreativtechniken wie Linol- und Scherenschnitt, Sieb- und Foliendruck, Fadengrafik und mehr vor. Ideen und Bastellust bekommt man mit dieser Schätzesammlung auf jeden Fall – und für alle, die anschließend so richtig in die Kartenproduktion einsteigen, gibt es sogar Vermarktungstipps und -tricks.

Sarah Hamilton: Kartenwerkstatt. Geschenk- und Grußkarten selbst gestalten, Klappenbroschur, 128 Seiten, Haupt Verlag, 24,90 Euro

Bestellbar bei jedem Buchladen eures Vertrauens, dem grünen Onlinebuchhandel ecobookstore, der einen Großteil seiner Gewinne für Klima- und Umweltschutzprojekte spendet, FairBuch, die mit ihren Gewinnen die Kindernothilfe unterstützen, oder auch bei Amazon.