Zu Besuch beim Circus Sonnenstich

Jonglieren, Diabolo und Akrobatik auf Kugeln, das sind nur einige der Disziplinen, die die Künstler des Circus Sonnenstich beherrschen. Neben dem Circus, der letztes Jahr 20 Jahre alt wurde, gründete Michael Pigl-Andrees zusammen mit Anna-Katharina Andrees 2011 das Zentrum für bewegte Kunst e.V. Alice war für HIMBEER bei einer der Proben des Junior Ensembles dabei und hat dort viele tolle Eindrücke sammeln können.

Hier, in der Trainingshalle in Pankow, wird schon eifrig aufgebaut: Matten werden auf dem Boden ausgebreitet und fixiert, die Diabolos bereitgelegt, die Jonglier-Bälle werden aus den Kisten geholt. Michael Pigl-Andrees ist auch vor Ort und trägt einen Ghettoblaster in die Halle. Er gründete zusammen mit seiner Frau Anna-Katharina Andrees den Circus Sonnenstich und somit auch das Zentrum für bewegte Kunst e.V. (ZBK). Michael ist Pädagoge und Anna-Katharina Schauspielerin, somit bringen beide Vorkenntnisse mit und konnten ihre Erfahrungen einbringen. Doch sie sehen die Dinge vor allem aus der künstlerischen, anstelle der pädagogischen Perspektive. Hier ist der Freiraum gegeben, um die Idee des ZBKs umzusetzen. Die Förderung jeder einzelnen Persönlichkeit auf ihrem Lebensweg steht ihm Fokus.

Aufgefallen | Berlin mit Kind

 

Die Geschichte von Circus Sonnenstich und ZBK
Beim Theater Rambazamba hat man dem heutigen Projektleiter Michael Pigl-Andrees vor 20 Jahren die Leitung des dortigen Circus angeboten, daraus entstand der Circus Sonnenstich, in dem heute ca. 50 Artisten in drei Ensembles trainieren. „Die Entstehung des Circus betrachte ich als Reise, eine gemeinsame Reise mit allen beteiligten Menschen“, sagt er. Zusammen forscht das Team an neuen Konzepten und Bewegungen. Das Zentrum für bewegte Kunst e.V. wurde im Herbst 2011 gegründet. Hier arbeitet ein professionelles Team von Artisten, Regisseuren, Sozialpädagogen, Zirkus- und Theaterpädagogen, Kulturwissenschaftlern, Physio- und Entspannungstherapeuten zusammen. Außerdem gibt es noch den Teil der Crew, der für Kostüm, Technik und Musik für die Shows zuständig ist.

Das ZBK ist ein künstlerisches Projekt mit dem Ziel, auf alle Menschen als Individuum einzugehen, damit jeder die Möglichkeit hat, seine sozialen, kommunikativen und künstlerischen Potentiale frei zu entfalten. Die Artisten erlernen neue Fähigkeiten, die ihnen im gesellschaftlichen Zusammenleben zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen können. Beim Trainingsbesuch hat sich das bestätigt, denn man merkt, hier ist jeder wichtig und jeder wird gefördert. Die Beziehung zwischen Trainern und Artisten ist voller Respekt, Rücksicht und Sensibilität.

Im Laufe der Zeit sind viele Kooperationen entstanden, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit dem Upsala Cirk in St. Petersburg, dem Teatro Piano in Nishni Nowgorod und der Palestinian Circus School in Ramallah. Ein weiterer Partner ist das bekannte Chamäleon Theater Berlin, in dem der Circus Sonnenstich schon mehrere Gastauftritte hatte. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit präsentiert der Circus Sonnenstich dort ein bezauberndes Programm in Zusammenarbeit mit vielen internationalen Profiartisten.

 

Der Trainingsbesuch
Circus-Artistin Leonie war im letzten Jahr Praktikantin in der HIMBEER-Redaktion. So entstand die Idee, einmal das Training des Junior Ensembles zu besuchen. Dort trainieren Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren zusammen. Am Anfang muss alles aufgebaut werden: Matten werden ausgebreitet, alle Utensilien bereitgelegt. Es folgt ein freies Bewegen, bei dem jeder die Möglichkeit hat, das zu machen, wonach ihm der Sinn steht. Manche drehen Kreise mit dem Einrad oder üben Handstand. Als Artist ist Mobilität das A und O, das bedeutet gutes Aufwärmen und Stretching. Mit spielerischen Elementen, wie Bewegungen aus der Tierwelt, die der Schulung von Imagination und Körperbewusstsein dienen, machen auch öde Warm-Up-Übungen Spaß. Auf jeden Fall kommt man ganz schön außer Atem …

Aufgefallen | Berlin mit Kind

Dann trainieren die verschiedenen Gruppen je nach Disziplin für sich selbst und es werden fleißig neue Tricks gelernt. Bei meinem Besuch konnte ich die Artist*innen beim Jonglieren, beim Üben mit den Diabolos und dem Balancieren auf Bällen beobachten. Sehr eindrucksvoll, wie leichtfüßig von Ball zu Ball gesprungen wird und die Diabolos mit komplizierten Griffen durch die Luft geschwungen werden.

Aufgefallen | Berlin mit Kind

Michael Pigl-Andrees erklärt mir: „Das Training findet unter folgendem Motto statt: Wenn du ankommst, häng deine Sorgen an die Garderobe, setz deinen Fuß über die Schwelle zur Turnhalle und du bist im Urlaub. Nach dem Training kannst du deine Sorgen dort an der Garderobe hängen lassen und gehst ohne sie nach Hause.“ Ein Motto, aus dem viel Kraft und positive Energie geschöpft wird. Ich habe an diesem Tag viele tolle Persönlichkeiten kennengelernt, die mir die Welt des Circus Sonnenstich näher gebracht haben.

 

Überzeugt euch selbst!
Ganz aktuell wird am 18. März 2018 die Preview des neuen Programms Wabi-Sabi im Circus Schatzinsel aufgeführt. Hierfür sind noch Tickets verfügbar. Wer dabei sein will, sollte sich beeilen.
18.03.2018, Preview: WABI SABI, Circus Schatzinsel, May-Ayim-Ufer 4, 10997 Berlin-Kreuzberg, www.zbk-berlin.de

Der Circus Sonnenstich wurde letztes Jahr 20 Jahre alt. Am 2. und 3. Juni 2018 wird das Jubiläum abschließend mit einem spektakulären Programm gefeiert. Die Location muss dem natürlich gerecht werden: der Admiralspalast mit mehr als 400 Sitzplätzen. Eine tolle Herausforderung für das gesamte Ensemble! Die beiden Abende versprechen Zauber und eine wunderbare Atmosphäre. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!
02. und 03.06.2018, Jubiläums-Show, Admiralspalast (Studio), Friedrichstr. 101, 10117 Berlin-Mitte, www.zbk-berlin.de

 

Text: Alice Knabe
Fotos: © Sandra Schuck, © Alice Knabe