Kicken im Kiez

Mit Straßenfußball die Jugendlichen im Kiez verbinden und Orte schaffen für Respekt und Fairplay, das will die Initiative buntkicktgut. Konrad Locher ist der operative Leiter für den Standort Berlin. Seit 2015 organisiert er die Straßenfußball-Liga, in der Jugendliche die Regeln selbst aufstellen.

Gegen die Kitakrise

26.05.2018 – Es war die persönliche Verzweiflung, die Katharina Mahrt zusammen mit den anderen Initiatoren der Demo Kita Krise dazu bewogen hat, endlich etwas gegen den Kitaplatzmangel in Berlin zu unternehmen. Was es mit der Kitakrise auf sich hat und warum wir am Samstag, 26. Mai, alle auf die Straße gehen sollten, erzählt sie im Interview.

Erinnern lernen

Eric Wrede ist Bestatter und Mitgründer der Initiative Kindertrauer Berlin. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, hilft es, Erinnerungen an ihn zu gestalten. Vor allem für Kinder ein wichtiger Prozess, um den Verlust zu verarbeiten. Doch wie kann Erinnerung aussehen und wie geht das eigentlich mit dem Trauern?

Aus Tandems werden Familienfreundschaften

Seit einem Jahr gibt es das Familien-Tandem-Programm der Initiative Start with a Friend. Dabei wird immer eine geflüchtete Familie mit einer Local-Familie zusammengebracht. Bei gemeinsamen Treffen und Ausflügen entstehen im Idealfall Freundschaften, die das Ankommen in Deutschland erleichtern und einen Raum für kulturellen Austausch bieten.

Die Kunst hat jetzt das Sagen!

Kinder brauchen klassische Musik! Diese Überzeugung vertritt die ehemalige Caritas-Regionalleiterin Regina Lux-Hahn voller Inbrunst und es brachte sie auf die Idee ihres Lebens: 2009 gründete sie das Kinderopernhaus Lichtenberg, das im April mit „Fanny! Wer will mir wehren zu singen“ bereits die achte Kinderoper auf die große Bühne bringen wird!

Zu Besuch beim Circus Sonnenstich

Jonglieren, Diabolo und Akrobatik auf Kugeln, das sind nur einige der Disziplinen, die die Künstler des Circus Sonnenstich beherrschen. Neben dem Circus, der letztes Jahr 20 Jahre alt wurde, gründete Michael Pigl-Andrees zusammen mit Anna-Katharina Andrees 2011 das Zentrum für bewegte Kunst e.V. Alice war für HIMBEER bei einer der Proben des Junior Ensembles dabei und hat dort viele tolle Eindrücke sammeln können.

Quietschbunte Abwechslung

81.414 gemixte Frucht-Cocktails und über 27.138 Liter Saft in den letzten fünf Jahren: Beim Fruchtalarm in den kinderonkologischen Kliniken in vielen Städten Deutschlands schaffen knallig bunte Säfte manchmal, dass die Kinder wieder gerne trinken. 178 Ehrenamtliche sind dafür im Einsatz und mixen leckere Getränke gemeinsam mit den Patienten und Patientinnen. Lelo Luamba und Andrea Stenz sind an der Berliner Charité im Einsatz. Im Gepäck: eine mobile Cocktailbar und Farbkombis, die sich gewaschen haben.

Freudiges Schaffen

STADTGESTALTEN Berlin – Schon seit 45 Jahren widmt sich der Verein Jugend im Museum e.V. getreu seines Namens dem Ziel, Kinder und Jugendliche über die künstlerische Beschäftigung für Museen und Galerien zu interessieren. Geschäftsführerin Katrin Boemke ist seit fast 20 Jahren dabei, das verzweigte Netzwerk von Kulturschaffenden und -institutionen auszubauen und hat einen wachen Blick für neue zeitgemäße Inhalte und Formate, die Kinder zum Schaffen eigener Werke anregen.

Interview: Marc Schulte vom Väterzentrum Berlin

Schon seit einigen Jahren lösen sich die Papas von den alten Rollenbildern und bringen sich aktiver als damals noch ihre Väter in das Familienleben ein. Das sogenannte „neue“ oder „engagierte“ Vatersein wird häufig als Trend bezeichnet. Darüber und mit welchen Fragen Väter zu ihnen kommen, spricht Marc Schulte vom Väterzentrum Berlin e.V. im HIMBEER-Interview.

Gut für Zunge, Kopf und Seele

Die Musikpädagogin und Sängerin Liza John weiß aus eigener Erfahrung, wie wertvoll gemeinschaftliches Singen für das Selbstbewusstsein und das gegenseitige Vertrauen sein kann. Seit März leitet sie den Kinderchor „cOHRe“ in der EJF-Notunterkunft für Geflüchtete in der Bitterfelder Straße in Marzahn. In den neu eingerichteten Räumen ist Platz für Spaß und sorgenfreies Beisammensein – und vor allem für Freunde und Freundinnen von außerhalb.