Alle Artikel von Dominik Butzmann

Viva la Kita!

Die Vorstandsmitglieder der Elterninitiativkita Im Känguru stehen stellvertretend für aktuell 35 Kitas, die von Verdrängung bedroht sind. Mit der Viva la Kita!-Kampagne möchten sie auf diese Notlage aufmerksam machen und neue Räume finden.

Willkommen im Wunderland

Die Berliner Clubszene der 90er- und 00er-Jahre hat heute Familie. Als Eltern erfreut sie sich noch immer an Musik und Kultur, so wie Katinka Brundiers von Zwergstadt. Bei Events schafft sie Räume für Familien, an denen alle gemeinsam feiern können – oder auch mal durchatmen.

Kinder. Zukunft. Kunst.

Die Berliner Künstlerin Rebecca Raue fand schon immer, dass Kunst und Kinder sich gegenseitig befruchten und für unsere Gesellschaft enorm wichtig sind. Mit Ephra hat sie nun einen ganz besonderen Raum für Kinder gegründet.

Über alles sprechen können

Gute Kinder- und Jugendliteratur von heute ist mutig und relevant – und eben nicht nur für Kinder! Sie kann den, der sie liest, für immer verändern. Genau das wird vermutlich auch auf dem 18. internationalen literaturfestival berlin (ilb) bei verschiedensten Lesungen für Kinder und Jugendliche wieder passieren, die Christoph Rieger organisiert.

In Berührung kommen

Die Journalistin, Filmemacherin und Kinderbuchautorin Myriam Halberstam hat mit dem Ariella Verlag den ersten jüdischen Kinderbuchverlag Deutschlands nach 1945 in Berlin gegründet und setzt sich für kulturelle Vielfalt ein.

Gekommen um zu bleiben

Der Konflikt in Syrien wird wohl auf absehbare Zeit nicht gelöst werden und auch wenn es sich viele von ihnen wünschen, wird die Rückkehr in ihre Heimat solange nicht möglich sein – 1,1 Millionen Geflüchtete kamen 2015 nach Deutschland. Darunter Tausende Kinder und minderjährige Jugendliche.

Die Stadt im Blick

Frauke Menzinger, Leiterin des C/O Berlin Education-Programms geht mit Kindern und Jugendlichen auf Fotostadtsafari, entdeckt mit ihnen neue Perspektive und die Großen der Fotokunst.

Wie Rosa ohne „rosa“

Suli Puschban hat die „Schnauze voll von Rosa“, „sieht aus wie Elvis“ und identifiziert sich mit der Bürgerrechtlerin „Rosa Parks“. Die Kreuzbergerin ist Kinderliedmacherin. Ihr Ansatz: Musik, die Kinder fordert statt unterfordert. Ihre Texte sind wie der Problemkiez, in dem sie lebt: frech, selbstironisch – und tiefgründiger als auf den ersten Blick vermutet.

Von Neuseeland an die Spree

STADTGESTALTEN Berlin: Maryanne Redpath, Berlinale-Sektionsleiterin GENERATION. Die gebürtige Neuseeländerin hat einen bewegten Lebenslauf hinter sich, der sie bis an die Spree geführt hat.