© Deutsches Historisches Museum/Indra Desnica

Karl und das Kapital

bis 21.08.2022 – Die Fragen, die er angesichts der Umbrüche seiner Zeit der Industrialisierung in seiner Wirtschafts- und Gesellschaftskritik stellte, haben wieder an Aktualität gewonnen. Die Ausstellung im Deutschen Historischen Museum widmet sich dem Leben, Denken und Wirken von Karl Marx.

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ stehen sieben Themen, die Marx’ Gegenwart und seine Kapitalismuskritik bestimmten und die auch heute nichts von ihrer Brisanz verloren haben: religions- und gesellschafts-kritische Kontroversen, Antisemitismus, Revolution und Gewalt, neue Technologien, Naturzerstörung, globale Wirtschaftskrisen sowie internationale Protest- und Emanzipationsbewegungen.

Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ im Deutschen Historischen Museum BERLIN MIT Familienprogramm // HIMBEER
Plakat der Occupy-Bewegung mit Porträt von Karl Marx. © Azlan McLennan, Melbourne/Australien

Als Namensgeber autoritärer Ideologien und Diktaturen im 20. Jahrhundert umstritten, bleibt die Wirtschafts- und Gesellschaftskritik von Karl Marx dennoch bis heute aktuell. In der Ausstellung präsentiert und problematisiert das Deutsche Historische Museum Marx’ Denken und Wirken als intellektuelle und politische Auseinandersetzung mit den tiefgreifenden Krisen und Konflikten seiner Zeit.

Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ im Deutschen Historischen Museum BERLIN MIT Familienprogramm // HIMBEER
© Museum für Naturkunde Berlin

Neben Gemälden, Zeichnungen, Dokumenten, Fotografien und Plakaten greift die Kuratorin Sabine Kritter auf Audiocollagen, Grafiken und Animationen zurück, um Marx’ Analysen in Bezug zu seiner Epoche zu setzen. Originale Objekte wie eine Dampfmaschine oder eine Achtstundenuhr, aber auch interaktive Stationen und eine olfaktorische künstlerische Installation veranschaulichen auf rund 500 Quadratmetern die Wucht und Ambivalenz des technischen und sozialen Wandels im 19. Jahrhundert.

Karl Marx und der Kapitalismus – Kinderführung

Für jüngere Besucher:innen wartet die Kinderführung „Karl, Kapital und die Pinguine“: Der Rundgang bietet Kindern einen dialogischen Rundgang, der durch Mitmachaktionen unterbrochen wird.

Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ im Deutschen Historischen Museum BERLIN MIT Familienprogramm // HIMBEER
Taschenuhr anlässlich der Proklamierung des Achtstundentags durch die Internationale England, vermutlich 1860er. © © People‘s History Museum, Manchester

Anhand von Alltagsgegenständen, Skripten, Fotografien, Briefen und Plakaten wird in allen Ausstellungsräumen das Leben von Karl Marx und sein Werk vorgestellt. Wie haben die neuen Maschinen das Leben der Menschen verändert?

Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ im Deutschen Historischen Museum BERLIN MIT Familienprogramm // HIMBEER
Historische Fotografie: Karl Marx in Hannover
Fotografie: Friedrich Wunder, Hannover, 1867. © International Institute of Social History, Amsterdam

Welche Rolle hatten Pinguine für die Wirtschaft? Was bedeutet Kapitalismus? Warum sprechen Menschen noch heute von Karl Marx und seinen Ideen? Diese Fragen werden mit den Kindern gemeinsam in der Ausstellung erörtert.

Ausstellung 10.02.-21.08.2022, Kinderführung ab dem 13.02.2022 jeden Sonntag, 14:00, ab 8 Jahren, Deutsches Historisches Museum Berlin, dhm.de

Möchtet ihr unsere Tipps regelmäßig per Mail bekommen?

Newsletter abonnieren

Was sich ändern soll – Kindermeinungen

Kennt ihr schon Tara Books?

Nachhaltige Fortschritte

Top-Adressen