Kindergeburtstag ohne Gäste

Wer in diesen Tagen Geburtstag hat, muss die große Party leider vertagen. Wir haben für euch fünf Tipps, wie der Tag auch ohne Gäste etwas ganz Besonderes wird.

Tipps für den Geburtstag von Kitakindern

Wenn im Kita-Alter die ersten Freunde zum Feiern kommen, ist die Aufregung nicht nur beim Geburtstagskind groß. Viele Kinder freuen sich, wenn ihre Eltern mitkommen, also am besten auch die Begleitung mit einplanen und nette Eltern besser kennenlernen.

Tipps für den Geburtstag von Grundschulkindern

Soll es sportlich, kreativ oder wilder zugehen beim Kindergeburtstag? Lieber eine klassische Schatzsuche oder selbst Theater spielen? Geburtstag feiern mit einer Horde Grundschulkinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren gilt zu Recht als eine der Königsdisziplinen der Elternschaft.

Tipps für den Teenager-Geburtstag

Ein bisschen sentimental kann man werden, wenn das Teenie-Kind die Kerzen ausbläst. Diese Gedanken aber bitte nicht äußern, wenn die Party losgeht! Aufwändige Schnitzeljagden sind vorbei, der 13- bis 17-jährige Nachwuchs freut sich aber immer noch über etwas Actionprogramm zum Teenager-Geburtstag.

Teenager-Geburtstage voller Illusionen

Die ersten Teenager-Geburtstage können eine ziemliche Herausforderung sein – wenn noch keine Party, aber auf keinen Fall Kindergeburtstagsmäßig gefeiert werden soll. Doro hat mit ihrer Tochter einen tollen Ort getestet, der dafür perfekt ist!

Do It Yourself Törtchen im Kastanientörtchen

Das wohl Beste zum Geburtstag ist ganz klar eine leckere Torte, die mit schönen Kerzen geschmückt wird. Doch allen Geburtstagsgästen bei der Wahl der Torte gerecht zu werden, ist heutzutage fast unmöglich. Der Eine mag Schokolade, der Andere lieber Erdbeeren und der Dritte verträgt keine Milchprodukte. Das Kastanientörtchen setzt genau an dieser Stelle an und lässt Kuchenliebhaber ihre eigenen Kreationen erstellen.

Du bist aber gar kein Süßer!

Cupcakes mit Schokoglasur, Azurfrosting oder Cream Cheese Topping? Hier kommen herzhafte Gemüsemuffins – perfekt für Kindergeburtstage, die nicht ganz so zuckerlastig ausfallen sollen, oder einfach nur als Spielplatzstärkung für kleine hungrige Babyhände. Übrigens auch eine willkommene Stullen-Alternative für die Brotbox. Und das Beste: Man kann sie super für die ganze Woche im Voraus zubereiten!