© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Die 10 schönsten Orte für Besuche in Berlin mit Kind

Berlin ist eine große turbulente Stadt, die viel zu bieten hat. Wer zum ersten Mal hierher kommt, weiß bei all der Auswahl meist gar nicht, wo er anfangen soll. Wir zeigen euch in unseren Tipps abseits der "üblichen Verdächtigen" unsere 10 Lieblingsorte für Stadturlaube in Berlin mit Kind.

 

Stangenwald am Gleisdreieck | Berlin mit Kind
Park am Gleisdreieck © Himbeer Verlag

1. Wo Berlin-Besucher den Museumsbesuch mit einem entspannten Tag im Park verbinden können: Gleisdreieck-Park

Park am Gleisdreieck, Möckernstr. 26, 10963 Berlin-Kreuzberg, www.gruen-berlin.de

Wer nach einem – mit Kindern unbedingt empfehlenswerten – Besuch im Deutschen Technikmuseum oder im Science Center Spectrum den Tag im Grünen ausklingen lassen möchte, sollte einen Stopp im angrenzenden Gleisdreieck-Park einlegen. Hier treffen blühende Wiesen auf stillgelegte Bahngleise, die zum Spielen und Erkunden einladen. Während Eltern sich entspannt zurücklehnen und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen können, tollen Kinder auf einem der zahlreichen Spielplätze herum oder erforschen die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt des ehemaligen Bahngeländes, das sich zu einem der beliebtesten Parks Berlins entwickelt hat.

Mit dem TOR EINS in den Lagerhallen auf dem Gelände des Technikmuseums, dem LOK 6 im alten Bahndepot in der Mitte des Parks, dem BRLO Browhouse, das aus gebrauchten Überseecontainern im Gleisdreieck-Park aufgebaut wurde und dem Café Eule am westlichen Rand des Parks muss man hier auch wahrlich nicht verhungern oder verdursten. Wer den Park einmal durchqueren möchte, findet am anderen Ende das Kurhaus Ponte Rosa, einen kinderfreundlichen und entspannten Biergarten, der dank seiner Überdachungsmöglichkeiten auch bei unbeständigem Wetter zu Steinofenpizza und mehr einlädt.

 

2. Für durstige Berlin-Besucher: Prater Biergarten Kastanienallee

Prater Biergarten, Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin-Prenzlauer Berg, www.prater-biergarten.de

Die Sonne zeigt sich so langsam von ihrer besten Seite und auch die Temperaturen krabbeln auf dem Thermometer nach oben. Was gibt es da besseres als einen Nachmittag im ältesten Biergarten Berlins zu verbringen? Während die Jüngsten umhertoben oder sich im Schatten der Kastanienbäume mit einer Apfelschorle erfrischen, können sich Eltern entspannt die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Bratwurst und Co. Verbinden lässt sich der Besuch im Prater auch prima mit einem Bummel auf der Kastanienallee oder einer Rast im Mauerpark.

 

 

Shoppingtipp Berlin-Friedrichshain: hAusen | Berlin mit Kind
hAusen © hAusen

3. Für Berlin-Besucher in Kauflaune: Eine Erkundungstour rund um den Boxhagener Platz

Boxhagener Platz, 10245 Berlin-Friedrichshain

Der Boxhagener Platz eignet sich perfekt für einen Bummel mit der Familie durch die schönen Straßen Friedrichshains. Rund um den Platz befinden sich gleich mehrere tolle Läden, wie Frieda Hain, hAusen, Schwesterherz, Dollyrocker, Kleiner Schuhbladen, Großstadtpony, Ella und Monster und BUCHBOX!, die definitiv zum Stöbern einladen. Shoppingfreudige, die an einem Sonntag durch die Straßen bummeln und dadurch nicht in den Genuss kommen, den liebevoll eingerichteten Läden einen Besuch abzustatten, müssen aber nicht enttäuscht sein, sondern stromern einfach ein wenig über den berühmten sonntäglichen Flohmarkt auf dem Boxi.

Wem nach dem ausgiebigen Spaziergang die Füße schmerzen, kann sich auf der grünen Wiese eine Pause gönnen, während die tobefreudigen Racker auf dem Spielplatz umherklettern. Nur einen Katzensprung entfernt finden Schleckermäuler die Eispiraten, die eine großartige Auswahl an leckeren Eis und Sorbets bieten. Ob Walnuss-Salbei, Kiwi-Stachelbeere oder Weiße Schokolade-Himbeere – die Wahl fällt gar nicht leicht, so dass man gerne wiederkommt, um alle Sorten durchzutesten.

 

 

4. Für bewegungshungrige Berlin-Besucher: MyJump Berlin-Ost

MyJump Berlin-Ost, Allee der Kosmonauten, 12681 Berlin-Marzahn, www.myjump.de

Auch bei schlechtem Wetter möchten sich Kinder gerne und viel bewegen. Wenn sich dann die Kinder nicht zum erneuten Sightseeing oder Museumsbesuch überzeugen lassen,  bietet das MyJump im Herzen von Marzahn die ideale Möglichkeit sich mal so richtig auszupowern und nicht nur in der Unterkunft abhängen zu müssen. Trotz der etwas entfernten Lage ist das MyJump sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, so dass es nach einer entspannten Fahrt auch schon los in das Sprungvergnügen gehen kann. Dabei erleben Trampolinfans ein federndes Glückserlebnis!

Auf mehr als 50 Trampolinen können sie in der neu und modern eingerichteten Halle ihre ganz eigenen Höhenflüge wagen. Slamdunks, Saltos, Akrobatik, Fitness und vor allem jede Menge Spaß stehen auf dem Programm, wenn man hier auf einen Sprung vorbeikommt.

 

 

IGA-Wasserspielplatz | Berlin mit Kind
© Dominik Butzmann

5. Wenn Berlin-Besucher hoch hinaus wollen: Gärten der Welt

Gärten der Welt, Blumberger Damm 44, 12685 Berlin-Marzahn, www.gruen-berlin.de

Nachdem die Gärten der Welt im letzten Jahr noch als Teil der IGA präsentiert wurden, erstrahlen sie auch in diesem Jahr wieder in voller Blüte. Auf rund 43 Hektar können hier fortan wieder zehn Themengärten sowie neun internationale Gartenkabinette mit Gartenkunst aus verschiedenen Epochen und Regionen bewundert werden. Dabei geht die Kulturreise vom asiatischen Raum bis hin zum Orient.

Neben der Gartenkunst laden eine Vielzahl an Spielplätzen zum Klettern und Toben ein. Auch die Seilbahn, die extra für die IGA 2017 gebaut wurde und den Kienbergpark mit den Gärten der Welt verbindet, bleibt in Betrieb und ist ein absolutes Muss. Wenn zwischen all der Natur und dem Herumgetolle mal der Hunger plagt, findet an einem der zahlreichen gastronomischen Stände kulinarische Leckerbissen.

 

 

6. Wo Berlin-Besucher einen ganzen Tag verbringen können: Tierpark Berlin

Tierpark Berlin, Am Tierpark 125, 10319 Berlin-Lichtenberg, www.tierpark-berlin.de

Ein idealer Ort für einen Tagesausflug ist der Tierpark Berlin, der mit der Straßen- oder U-Bahn blitzschnell zu erreichen ist. Im Gegensatz zum Westberliner Zoo ist es hier selten überfüllt und die Weitläufigkeit des Parks bietet vielseitige Möglichkeiten, einen ganzen Tag mit der Familie hier zu verbringen. Rund 9.000 Tiere laden im größten Landschaftstiergarten Europas zum Staunen und Entdecken ein. Während im Streichelzoo Schafe und Ziegen und in Bilbos Hobelhütte niedliche Kaninchen auf ihre Liebkosungen warten, zeigen sich die Elefanten während der Badezeit von ihrer besten Seite.

Aber auch das Spielen kommt dank des Wald- und des Wasserspielplatz nicht zu kurz. Wen während der Erkundungstour die Beine mal nicht mehr tragen können, kann sich einfach in die kostlose Tierpark-Bahn setzen und eine Pause vom Laufen gönnen. Kommt nach all den Erlebnissen doch einmal der Hunger kann man sich in den kulinarischen Restaurants verwöhnen lassen. Natürlich kann auch sein eigenes Stullenpaket mitgebracht werden, um sich bei einem Picknick zu stärken.

 

 

7. Top für kleine Berlin-Besucher: MACHmit! Museum und Labyrinth Kindermuseum Berlin

MACHmit! Museum, Senefelder Str. 5-6, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg, www.machmitmuseum.de, Labyrinth Kindermuseum, Osloer Str. 12, 13359 Berlin-Wedding, www.labyrinth-kindermuseum.de

Ein Museumsbesuch ist immer eine gute Idee bei schlechtem Wetter und bringt viele Kinder zum Staunen. Jedoch wollen die kleinen Racker häufig die Dinge, die sie mit so großen Augen betrachten, auch anfassen. In den expliziten Kindermuseen MACHmit! und Labyrinth ist das Anfassen und Ausprobieren aufs Deutlichste erwünscht.

Während das Labyrinth in seiner aktuellen Ausstellung Besucher auf zwei Ebenen einlädt, die Vielfalt unserer Welt zu entdecken, ist das MACHmit! Museum vor allem für kleine Kinder der perfekte Ort, um die spannenden Ausstellungen zu entdecken. Dabei überzeugt das Museum neben seiner faszinierenden Kulisse in einer alten Kirche vor allem durch den riesigen Kletter-Spielplatz in seiner Mitte.

 

 

Gemeinschaftsgarten auf dem Tempelhofer Feld | berlinmitkind.de
Gemeinschaftsgarten auf dem Tempelhofer Feld © Phillip Koschel, visit Berlin

8. Must-see für Berlin-Besucher: Tempelhofer Feld

Tempelhofer Feld, Eingänge am Columbiadamm, 12101 Berlin-Tempelhof und an der Oderstr., 12049 Berlin-Neukölln, www.gruen-berlin.de

Das Tempelhofer Feld ist immer einen Ausflug wert. Während hier früher Flugzeuge ihre Passagiere in die ganze Welt transportierten, ist der ehemalige Flughafen heute wohl der größte Erholungsort in Berlin. Auf einer Fläche von rund 300 Hektar kann hier getobt, gespielt oder einfach nur in der Sonne entspannt und die unglaubliche Weite genossen werden. Wer Lust auf ein Picknick hat, bringt entweder ein paar Würstchen mit und grillt diese auf dem extra dafür angelegtem Grillplatz oder leiht sich bei Picnic-Berlin einen Korb voller Köstlichkeiten aus.

Ein besonderes Highlight ist das Rollfeld, auf dem Skaten, Rad fahren oder sogar Kite surfen erlaubt ist. Das Tempelhofer Feld ist aber auch zu einem Lebensort für Flora und Fauna geworden. So ist von April bis August eine Schutzzone zwischen nördlicher und südlicher Start-Landebahn eingerichtet. Wer hier etwas genauer hinschaut, entdeckt vom Rande des Felds sogar eine der selten Feldlärchen.

 

 

9. Museumstipp für Berlin-Besucher: Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum, Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin-Kreuzberg, www. jmberlin.de

Das Jüdische Museum Berlin ist ein lebendiger Ort der Reflexion, der einlädt, die jüdische Geschichte und Kultur von der Spätantike bis in die Gegenwart zu erkunden. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit der Migration und Diversität in Deutschland und ist schon aufgrund der Architektur des Baus von Daniel Libeskind einen Besuch wert und eines unserer Lieblingsmuseen in Berlin.

Dabei begeistert das Museum junge Besucher nicht nur durch seine spannenden Sonderausstellungen, sondern auch durch interessante Führungen und Workshops, die vom kompetenten museumspädagogischen Personal durchgeführt werden. Wer nach dem Museumsbesuch noch Zeit hat, kann sich im Museumscafé mit Warm- und Kaltgetränken, Kuchen und kleinen Snacks versorgen und gemütlich in den Lichthof oder Garten setzen. Lichthof und Garten sind übrigens auch ohne Eintritt zugänglich.

Hoteltest: Max Brown Hotel Ku'damm | BERLIN MIT KIND
© Max Brown Hotel Ku’damm

10. Hoteltipp für Berlin-Besucher: Max Brown Hotel Ku’Damm

Max Brown Hotel Ku’damm, Uhlandstr. 49, 10719 Berlin-Wilmersdorf, www.maxbrownhotels.com

Wer mit Kindern nach Berlin kommt und eine gute Möglichkeit zum Übernachten sucht, ist im Max Brown Hotel genau an der richtigen Stelle. Nur einen Katzensprung vom Kurfürstendamm entfernt, liegt das moderne Hotel, in dem sich Familien wohlfühlen können, in direkter Nähe zu einigen unvermeidlichen Sehenswürdigkeiten wie der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, dem Zoo, dem KaDeWe und dem Tiergarten.

Dabei überzeugt das Hotel vor allem durch seine liebevoll eingerichteten Zimmern, die nicht nur sehr geräumig sind, sondern auch durch detaillierte Besonderheiten ihren ganz eigenen Charme erhalten. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit leckeren Pancakes oder Avocado-Bagel kann die Erkundungstour durch Berlin losgehen. Esther und ihre Familie haben das Max Brown Hotel bereits getestet und für gut befunden. Ihr Tipp: Auch als Nichthotelbesucher kann man die Köstlichkeiten der dortigen Benedict Bakery genießen! Mehr dazu erfahrt ihr in unserer neuen Online-Serie HIMBEER übernachtet.

Cover Berlin mit Kind 2018

Diese zehn Tipps sind nur eine klitzekleine Auswahl dessen, was es alles in Berlin mit Kindern zu entdecken gibt. Für die Vorbereitung und Begleitung eines Familien-Städtetrips nach Berlin empfehlen wir natürlich unseren aktuellen Familien-Freizeit-Guide BERLIN MIT KIND 2018.
bestellen